Newsticker Rhein-Neckar

Kultur

Vorschau Komödie und Operettenmelodien bei Heidelberger Schlossfestspiele

Die Heidelberger Schlossfestspiele werden stattfinden. Und zwar wirklich und nicht am Bildschirm. Intendant Holger Schultze ist zuversichtlich. Die Nachfrage ist bereits jetzt groß.

Veröffentlicht
Von 
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren
1. Block für Werbung geeignet

Kulturpolitik Kulturbranche reagiert mit geteiltem Echo auf Öffnungskonzept

Mit den Beschlüssen von Bund und Ländern kann die Kulturszene auf Öffnung hoffen. Der Zeitplan löst bei Museen und Theatern vorsichtige Zustimmung aus, während Kinos und Veranstalter mehr erwarten.

Veröffentlicht
Von 
Gerd Roth, Dpa
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile1

Vorschau Komödie und Operettenmelodien bei Heidelberger Schlossfestspiele

Die Heidelberger Schlossfestspiele werden stattfinden. Und zwar wirklich und nicht am Bildschirm. Intendant Holger Schultze ist zuversichtlich. Die Nachfrage ist bereits jetzt groß.

Veröffentlicht
Von
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren

Kolumne #mahlzeit Corona-Tagebuch Alya hat die Schnauze voll von Männern, die nicht zuhören

Dass Männer nicht zuhören können, ist ein Vorurteil - wirklich? Die aktuelle #mahlzeit beweist das Gegenteil: Für manche Männer ist Zuhören unmöglich und endet im Desaster.

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren

Kultur Kulturszene zwischen Ungeduld und Zuversicht

Berlin (dpa) - Nach trüben Zeiten kulturellen Stillstandes in der Corona-Pandemie zeichnet sich eine langsame Wiederbelebung ab. Mit den Beschlüssen von Bund und Ländern kann die Kulturszene in mehreren Schritten auf Öffnung ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit urban-native1
Servicebereich (ID 119) für Werbung geeignet

Kiefer-Beilage



Anselm Kiefer - Die Sammlung Grothe in der Kunsthalle Mannheim

Das Warten hat jetzt ein Ende – aber nur digital. Die Schau "Anselm Kiefer - die Sammlung Grothe in der Kunsthalle Mannheim bleibt zu. Vorfreude ist aber nun möglich.

Unsere Beilage als Blätterkatalog

 

 

AdUnit urban-sidebar1
2. Block für Werbung geeignet (2. echter Block 10014/1675)

Kommentare

Kommentar Lockerungskonzept: Falsche Hoffnung für die Kultur?

Jörg-Peter Klotz sieht Lockerungskonzept noch skeptisch

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile2

Kommentar Antisemitismus-Vorwurf: Holtzhauers Tabubruch

Stefan M. Dettlinger zu Holtzhauers Wirken in der Initiative GG 5.3

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren

Kommentar Wieder Bayern München

Stefan M. Dettlinger beglückwünscht Bayern zum Simon-Rattle-Coup

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren
AdUnit urban-native2
Mehr Kommentare

Kontakt zur Kulturredaktion

Telefon (11.30-15.30 Uhr): 0621/392-1343
Fax: 0621/392-1636

Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Fotostrecken

Geburtstag Herzlichen Glückwunsch, Gabriela! Ehemalige Mannheimer Kollegen gratulieren

Kollegen aus gemeinsamen Mannheimer Bühnenjahren (in Klammern) gratulieren Gabriela Badura zum 80.

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
10
Mehr erfahren
3. Block für Werbung geeignet (4. echter Block 10014/1674)

Benefizaktion Kulturgut

Wir helfen den Kreativen Bülent Ceylan zur "MM"-Benefizaktion KulturGut: „Jede Form von Zuwendung hilft“

Zum Start der „Mannheimer Morgen“-Benefizaktion „KulturGut. Wir helfen den Kreativen“ spricht Comedy-Star Bülent Ceylan über die existenziellen Folgen der Corona-Krise für viele seiner Künstlerkollegen.

Veröffentlicht
Von 
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile3

"MM"-Benefizaktion "Wir helfen den Kreativen" KulturGut: Streaming-Festival im Mannheimer Schatzkistl aufgezeichnet

Das Streaming-Festival zur Aktion „KulturGut - Wir helfen den Kreativen" ist im Schatzkistl aufgezeichnet worden. Online ist es Anfang März auf der Webseite des "Mannheimer Morgen" zu sehen.

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren

Bilanz Aus KulturGut wird ein Online-Festival

„Die Resonanz hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt“, lautet das Fazit von Stefan M. Dettlinger, Leiter des Kulturressorts dieser Redaktion, zur Aktion „KulturGut – wir helfen den Kreativen“. Das Benefizprojekt hat die ...

Veröffentlicht
Von
Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren
AdUnit urban-native3
Mehr zu KulturGut

Benefizaktion KulturGut



Bülent Ceylan unterstützt "KulturGut"

Mit unserer Aktion "KulturGut - Wir helfen den Kreativen" wollen wir frei schaffende Künstlerinnen und Künstlern in der Rhein-Neckar-Region unterstützen. Schließlich sind sie diejenigen, die unter den Corona-Lockdowns mit am meisten leiden. Sie können nicht spielen, tanzen oder anderweitig auftreten, und die staatlichen Mittel reichen nicht aus. Machen Sie also mit: Es geht nicht nur um reine Spenden, auch kreative Gegenleistungen wie Wohnzimmerkonzerte sind möglich. 

Hier mitmachen! 

Unter dem Betreff KulturGut nimmt der Verein Kulturnetz Rhein-Neckar Spenden entgegen. Die Bankverbindung: Sparkasse Rhein Neckar Nord IBAN: DE51 6705 0505 0038 9769 82

AdUnit urban-sidebar2

Thema : Nationaltheater Mannheim

  • Kultur von hier Streamingangebote  von Capitol, Schatzkistl und NTM

    Die kommende Woche bringt das bisher breiteste Angebot an Online-Live-Formaten aus der Metropolregion - mit Nosie Katzmann im Capitol, Silke Hauck im Schatzkistl und vom Nationaltheater.

    Mehr erfahren
  • Nationaltheater Mannheim Gabriela Badura - Diva mit Herz und Schnauze wird 80

    Schauspielerin Gabriela Badura, Ehrenmitglied des Mannheimer Nationaltheaters und Trägerin des Bloomaul-Ordens wird an diesem Montag 80 Jahre alt.

    Mehr erfahren
  • Journal Auftrag für die (moralische) Anstalt

    Schauspielbühnen geben sich traditionell politisch – woher kommt dieser Anspruch und wie viel Politik verträgt das Sprechtheater?

    Mehr erfahren
4. Block für Werbung geeignet (5. echter Block 10014/1497)

Denken und Fühlen

Kolumne #mahlzeit Corona-Tagebuch Alya hat die Schnauze voll von Männern, die nicht zuhören

Dass Männer nicht zuhören können, ist ein Vorurteil - wirklich? Die aktuelle #mahlzeit beweist das Gegenteil: Für manche Männer ist Zuhören unmöglich und endet im Desaster.

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile4
AdUnit urban-mobile4

Zeitzeichen Monat mit Muschel

Kleine wunderliche und gleichsam kuriose Überlegungen zu Muscheln haben Kulturredakteur Ralf-Carl Langhals irritiert.

Veröffentlicht
Von
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren

Übrigens Augen auf die Fahrbahn, nicht zur Beifahrerin!

Wie ein Akt der Zuneigung beinahe einen Verkehrsunfall verursachte hätte, erzählt Roger Scholl.

Veröffentlicht
Von
Roger Scholl
Mehr erfahren

Kolumne Warum wir die Kultur brauchen

Die Kulturbranche liegt brach. Jeden Samstag schreiben Mitglieder dieser Redaktion, warum Kultur für sie relevant ist. In Folge 5 schreibt Theaterkritiker Ralf-Carl Langhals.

Veröffentlicht
Von
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren

Journal Zum 100. Geburtstag von John Rawls: Wie fair kann ein Gemeinwesen sein?

Wie fair kann und soll ein Gemeinwesen sein? Der vor 100 Jahren geborene Philosoph John Rawls vertrat dazu klare Ansichten. Seine "Theorie der Gerechtigkeit" gilt als eines der einflussreichsten philosophischen Werke des ...

Veröffentlicht
Von
Thomas Groß
Mehr erfahren

Die Kolumne



Jeden Freitag, liebe Leserinnen und Leser, bieten wir Ihnen die literarische Kolumne „#mahlzeit“ von Stefan M. Dettlinger. Erzählerisch und humoristisch diskutiert er darin bei Tischgesprächen über Gott und die Welt, über Religion, Kunst, Kulinarik, Kultur, Politik und Philosophie. Dettlinger, seit 2006 Kulturchef dieser Redaktion, lehrte Medienpraxis an der Musikhochschule Mannheim. Seit der Jugend schreibt er literarisch und publizierte 2016 den Roman „Linds letzte Laune“.

Mehr #mahlzeit(en)

Thema : De Kall mähnt - Mundartglosse

  • Kultur S’geht widda „nauszus“!

    Ahh, härrlisch! Laue Liftschä wehä, die Temparadurä sinn gschdiggä unn die Clara, also die Sunn, hodd sisch a schunn ørdäntlisch bliggä lossä. So løngsøm wärd’s! Hierzulønd hamma dodefir än herrlischä Ausdruck, der die Rischtung gønz klar vorgibt: Es geht „nauszus“! Unn somit a uffwärts, hoffändlisch. Iwwa des schänä Wärdschä hawwisch schunnämol gschriwwä, dess iss wohr. Dess macht mir awwa nix, dänn „nauszus“ kehrt zu moinä persänlischä Lieblingswärda. Vunn Eirä schproochlischä Lieblingä unsara Muddaschprooch, diedama zugschiggt habt, iss dønn am Møndaag widda in de Zeidung zu lesä. Heit iss moi geliebdäs „nauszus!“ drø, dess, wønnda misch froogt, imma ä Ausrufäzeischä als Hoffnungsschimmer braucht. {element} Mønnschä, unn do hodds unna Lesa schunn Diskussiønä gewwä, sage eher „rauszus“, wass a in Ørdnung iss, mir persänlisch awwa näd so vunn de Zung geht. Falsch isses desdäwegä freilisch nädd, jedda rädd ewä, wieäm de Schnawwl gewachsä iss. {furtherread} Dess Drollischä øn „nauszus“ iss, dass es do ganädd ubädingt waam odda frihlingshaft soi muss. Aa wønn scharfä Windä dursch die Kurpalz wehä und de Friehling soi blaues Bønd noch nädd fladderä lossd: Nauszus geht’s trotzdem, weil’s ewä länga hell iss. Weil hier unn do wass Grienäs uffblitzt. Unn unnsa gudi Induschtrie-Luft gønz onnaschda rieschd. Nooch Schoklaad, Bier, Kokkosfett, Zellschdoff, Grillfleesch unn Seefäpulva rieschds jo do s’gonz Johr. Alla dønn, geht jetz mol naus – unn nämmt ä Naas voll „Nauszus“! mannheimer-morgen.de/kall, Kontakt: kall@mamo.de

    Mehr erfahren
  • Kultur Isch geh zu de Krippo!

    Guckt Ihr a so gern Krimi wie isch, Ihr Leit? Do habbt da grad Gligg, dänn ehrlisch gsacht, kummt jo bald nix mehr ønnares im Färnseh. Uffäm änä Kanal, kwatschäsä in änarä Dur, uff de onnarä sinnse øm schießä, fafolgä, verheerä odda ga obduzierä. Wie gsacht, isch seh’s gärn, also liewa wie’s Gekwatschä vunn de ewisch gleischä Eiakepp. Awwa graad, weil allä Owend, uff zisch Senda än Krimi laaft, fallt ma do als wass uff... Unn isch kønn Eisch saagä: Wønn isch nochämol uff die Welt kumm, dønn geh isch zu dä Krippo! {element} Nädd weil isch so gärn Blut seh odda dursch Hinnaheef dennä Schdrømer noochrennä will. Ah nädd, weil isch so gern neschdäløng im Dienschdwaagä ohne Schtøndheizung vor irgendwelsche Hausdierä mutmaaßlischä Fabrescha observierä deed. Unn geh ma fort midd dennä Fafolgungsjagde egal ob zu Fuß odda middem Audo. Also isch, dess gewwisch offä zu, deed blooß wegä dämm Geld zu de Krippo wollä! Die missä do nämlisch ä schänes Geld fadiene, soviel schdeht feschd. Habbda Eisch schunn mol dennä ihr Wohnungä unn Heisa øgeguckt, hä? Wie so än Hauptkommissar, noch däzu gschiedä unn zwee Kinna, alläschdehend residiert – do fallda nix me oi! Egal ob Berlin, Malmö, Köln, Ystadt, Ludwigshafä, Genua, Leipzisch, Hømburg, Bozen odda Sylt: än Traum! Trotz Alimendä: Siwwä Zimma Altbau midd Schduck, Induschtrie-Lofts, so groß wie ä Schdrooßebøhn-Deppo, Pänthaus midd zweehunnerd Kwadratmeeda, Willä midd Fenschda biss uff de Boddä, nadierlisch midd Meerblick! Dess lossd mehrarä Schließ zu: Entwedda isch hab bei dännä Besoldungsgruppä im TVÖD falsch noochgeguckt. Odda s’iss kriminelli Kohlä im Schpiel, ihr guggt jo Krimis unn wissd schunn: Drogebarønä, Schmiergeld unnsoweida. Odda die hawwä alla Famieda, die nädd wegä Zaschda, sunnern bloß aus Menschäfroindlischkeit famiedä. S’iss unwahrschoinlisch, awwa jo a egal – denn wie dämm a sei: Glaabt ma, im neggschdä Lewä geh isch zu de Bolizei! Zum Kall: morgenweb.de/kall Kontakt: kall@mamo.de

    Mehr erfahren
  • Mundartglosse De Kall mähnt: Mønnema Baukunscht

    Schaffä, schaffä, Heislä bauä … føngä ma heid, wo’s um Bauä gehä soll, ruhisch mol schweewisch ø. Kehrda a däzu, zu de Bauschparer unn Heisläbaua?

    Mehr erfahren
5. Block für Werbung geeignet (6. echter Block 10014/1676)

Kultur in der Region

Vorschau Komödie und Operettenmelodien bei Heidelberger Schlossfestspiele

Die Heidelberger Schlossfestspiele werden stattfinden. Und zwar wirklich und nicht am Bildschirm. Intendant Holger Schultze ist zuversichtlich. Die Nachfrage ist bereits jetzt groß.

Veröffentlicht
Von 
Ralf-Carl Langhals
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile5

Kunst Warten auf Eröffnung

Ein Jahr lang wurde es umgebaut und umgestaltet – nun wartet das Frankfurter Ikonenmuseum auf seine Wiedereröffnung. Das Haus solle nicht nur ein „Ort des Bewahrens kulturellen Erbes sein, sondern auch ein Raum der Begegnung“, ...

Veröffentlicht
Von
Dpa/(Epd
Mehr erfahren

Kulturpolitik Verhärtete Fronten im Streit um Mannheimer Kulturamt und Nationaltheater

Im Mannheimer Kulturausschuss kritisieren SPD und Grüne  massiv Untätigkeit in der Pandemie und mangelnde Unterstützung der freien Szene

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren
Mehr Kultur

Dossier Reiss-Engelhorn-Museen

Alles zum Thema
AdUnit urban-sidebar3

 

Die häufigsten Wikipedia-Sprachen

Die meisten Wikipedia-Artikel gibt es in den Sprachen Englisch und Cebuano.

Infografik: Die häufigsten Wikipedia-Sprachen | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

6. Block für Werbung geeignet (7. echter Block 10014/49)

Mehr Kultur

Kultur Kulturszene zwischen Ungeduld und Zuversicht

Berlin (dpa) - Nach trüben Zeiten kulturellen Stillstandes in der Corona-Pandemie zeichnet sich eine langsame Wiederbelebung ab. Mit den Beschlüssen von Bund und Ländern kann die Kulturszene in mehreren Schritten auf Öffnung ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile6

Kultur Katharina Matz gestorben

Berlin (dpa) - Die Schauspielerin Katharina Matz ist tot. Sie starb am Mittwoch in Berlin nach kurzer Krankheit im Alter von 90 Jahren, wie das Deutsche Theater unter Berufung auf das Umfeld von Matz bestätigte.

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kultur Serien bei der Berlinale: Tom Schilling im Mittelpunkt

Berlin (dpa) - Wie schon in den Vorjahren zeigt die Berlinale wieder einige Serien. Dazu gehört «Ich und die Anderen» mit Tom Schilling in der Hauptrolle.

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Mehr Kultur

Dossier Popakademie Baden-Württemberg

Alles zum Thema
7. Block für Werbung geeignet (8. echter Block 10014/470)

Kino Kritiken

Sky-Serie Breaking Bad"-Star Bryan Cranston vertuscht eine Katastrophe

In der Sky-Serie „Your Honor“ zieht nicht nur „Breaking Bad“-Star Bryan Cranston als ehrwürdiger Richter, der kriminell wird, alle Register der Schauspielkunst - die Serie ist überhaupt ein großer Ensemblefilm

Veröffentlicht
Von 
Martin Schwickert
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile7

Heimkino Viren-Thriller: Stephen Kings "The Stand“ neu verfilmt

Stephen Kings Pandemie-Roman "The Stand" passt so recht in die Corona-Zeit: US-Regisseur Josh Boone hat den Thriller über ein tödliches Virus daher neu verfilmt. Er ist jetzt auf der Streaming-Plattform Starzplay zu sehen.

Veröffentlicht
Von
Gebhard Hölzl
Mehr erfahren

Auszeichnung Vier Preise für einen „Rausch“

Gleich zweifach war der diesjährige Mannheimer Schillerpreis-Träger Christian Petzold mit seinem neuen Film „Undine“ für einen Europäischen Filmpreis nominiert.

Veröffentlicht
Von
Thomas Groß
Mehr erfahren
Mehr Kino-Kritiken

"Gehört": Aktuelle Alben

Woche für Woche bespricht die Kulturredaktion des Mannheimer Morgen aktuelle Alben und vergibt 1 bis 6 Sterne. Welche Musik sollte in die Playlist, den Plattenschrank oder das CD-Regal und welche kann ungehört bleiben? – Die Plattenkritiken in der Rubrik „Angehört“ geben die Antwort.

Netflix, Amazon Prime, Sky, Disney+ oder auch die Mediatheken der TV-Sender: Damit Sie kein Serien-Highlight mehr verpassen, finden Sie die wichtigsten Neuerscheinungen unter Streaming und Heimkino.

AdUnit urban-sidebar4

Thema : Schreibwettbewerb "Erzähl mir was"

  • Schreibwettbewerb "Erzähl mir was" (1) Podcast: Tante Miele

    Hören Sie rein - Julia Wadle und Stefan M. Dettlinger präsentieren in unserem Podcast die Geschichte "Tante Miele" von Birgit Böckli.

    Mehr erfahren
  • Schreibwettbewerb "Erzähl mir was" (2) Wiener Schnitzel

    Die Geschichte „Wiener Schnitzel“ von Sylvia Deißler aus Assamstadt ist der zweite Leserbeitrag der es ins Finale unseres Wettbewerbs „Erzähl mir was“ geschafft hat.

    Mehr erfahren
  • Schreibwettbewerb "Erzähl mir was" (1) Tante Miele

    Mit der Geschichte „Tante Miele“ von Birgit Böckli aus Hockenheim beginnen wir mit dem Abdruck der zwölf Finalisten-Texte unseres Wettbewerbs „Erzähl mir was“.

    Mehr erfahren

Videos

Lokales "MM"-Benefizaktion "KulturGut": Der erste Teil des Festivals im Video

Mannheim, 4.3.21: Der "MM" unterstützt mit dem "KulturGut"-Festival Kreative aus der Region. Spenden gehen direkt an die Künstler und sind willkommen. Betreff: KulturGut - IBAN: DE51 6705 0505 0038 9769 82. Oder perPaypal: ...

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren