Newsticker Rhein-Neckar

Meinung

1. Block für Werbung geeignet

Kommentar Monika Grütters will ein Bundeskulturministerium. Braucht es das?

Kultur wurde in Deutschland nach dem Krieg Ländersache, das hatte Gründe nach der Gleichschaltungspolitik der Nationalsozialisten. Nun aber will Kulturstaatsministerin Monika Grütters ein Bundesministerium - ist das Wahlkampf?

Veröffentlicht
Von 
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren

Kommentar Gleichstellung von Frauen und Männern: Noch viel zu tun

Blickt man am Internationalen Frauentag auf die Lebenssituation von gut 50 Prozent der Menschheit, fällt auf: Es hat sich viel zum Schlechten, aber auch zum Guten getan, konstatiert Diana Zinkler.

Veröffentlicht
Von
Diana Zinkler
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile1

Debatte Wie wird die Arbeitswelt nach Corona aussehen, Herr von Kettler?

Das Coronavirus bedeutet für Unternehmen große Umbrüche: in der Digitalisierung, der Automatisierung von Prozessen und auch der Arbeitsweise von Mitarbeitern. Doch was davon bleibt, wenn die Krise überstanden ist? Ein ...

Veröffentlicht
Von
Benedikt von Kettler
Mehr erfahren
AdUnit urban-native1
Servicebereich (ID 106) für Werbung geeignet

Meistgelesene Artikel

  1. Bauern als Schuldige?

    <p>Die Monokultur ist definiert durch den Anbau ein und derselben Nutzpflanze auf derselben Fläche über mehrere Jahre. Der Definition entsprechend gibt es in Deutschland Monokulturen nur in Form von Dauergrünland, Weinbergen und Obstplantagen. Alle anderen Kulturen werden im Wechsel, in einer sogenannten Fruchtfolge angebaut.</p> <p>Es ist erschreckend, dass eine Biologieprofessorin, der die Definition mit Sicherheit geläufig ist, eine Fehlinformation bewusst in Kauf nimmt. Weiterhin ist es doch zumindest fragwürdig, warum eine Person, die sich der Wissenschaft verpflichtet hat, eine Arbeit wie die Krefelder Studie zitiert, die grundlegende Standards bei der wissenschaftlichen Erarbeitung von Sachverhalten komplett außer Acht lässt. Nebenbei weist die Studie nur den Rückgang des Gesamtgewichts von Fluginsekten innerhalb von Naturschutzgebieten nach und lässt weder Rückschlüsse auf Artenvielfalt oder Artenzusammensetzung noch auf die Ursachen zu.</p> <p>{element}</p> <p>Schlimmer ist allerdings, dass offensichtlich ohne wissenschaftliche Nachweise sofort unter anderem die „super-intensive Landwirtschaft“ in Deutschland als Schuldiger genannt wird. Die Landwirtschaft, egal ob ökologisch oder konventionell, hat definitiv einen Einfluss auf den Artenrückgang. Denn an Stellen, an denen ich eine Art kultivieren möchte, müssen die anderen weichen. Das ist in jedem Hausgarten so. Ist es also nicht logisch, auf den Flächen, die ich zur Nahrungsmittelerzeugung nutze, so effizient wie möglich zu arbeiten, um andere Flächen schonen zu können?</p> <p>{furtherread}</p>

    Veröffentlicht
    Von
    Leserbrief-Schreiber: Stefan Fröber
    Mehr erfahren
AdUnit urban-sidebar1
2. Block für Werbung geeignet (2. echter Block 10014/674)

Kommentar Monika Grütters will ein Bundeskulturministerium. Braucht es das?

Kultur wurde in Deutschland nach dem Krieg Ländersache, das hatte Gründe nach der Gleichschaltungspolitik der Nationalsozialisten. Nun aber will Kulturstaatsministerin Monika Grütters ein Bundesministerium - ist das Wahlkampf?

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile2

Kommentar Gleichstellung von Frauen und Männern: Noch viel zu tun

Blickt man am Internationalen Frauentag auf die Lebenssituation von gut 50 Prozent der Menschheit, fällt auf: Es hat sich viel zum Schlechten, aber auch zum Guten getan, konstatiert Diana Zinkler.

Veröffentlicht
Von
Diana Zinkler
Mehr erfahren

Kommentar Nikolas Löbel - neuer Tiefpunkt nach dem Absturz

Erst am Montag legt Nikolas Löbel sein Bundestagsmandat mit sofortiger Wirkung nieder - zuvor wollte er bis Ende August weitermachen. Stefan Proetel über die nächste Krise des Politikers.

Veröffentlicht
Von
Stefan Proetel
Mehr erfahren
AdUnit urban-native2
Mehr Kommentare
3. Block für Werbung geeignet (3. echter Block 10014/157)

Kommentare zu lokalen und regionalen Themen

Fall Löbel Die Mannheimer CDU gleicht einem Scherbenhaufen

Nach dem Rücktritt von Nikolas Löbel steht die Mannheimer CDU, der viele einen Hang zur Selbstdemontage attestieren, nun vor einem Scherbenhaufen, kommentiert Timo Schmidhuber.

Veröffentlicht
Von
Timo Schmidhuber
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile3

Kommentar Erstes Hostel in Mannheim geplant: Investieren, jetzt!

Lea Seethaler über Mannheims erstes Hostel in Planung

Veröffentlicht
Von
Lea Seethaler
Mehr erfahren

Kommentar Wer im Bundestag sitzen will, braucht ein Gewissen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel bereichert sich an der schwersten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Bei öffentlicher Reue kann es nicht bleiben - dafür ist der Schaden zu groß.

Veröffentlicht
Von
Karsten Kammholz
Mehr erfahren

Kommentar Löbels Ausweg: Rücktritt

MM-Redakteur Stefan Proetel ist der Meinung, dass Nikolas Löbel sein Bundestagsmandat sofort niederlegen sollte.

Veröffentlicht
Von
Stefan Proetel
Mehr erfahren

Kommentar Corona-Beschlüsse: Gefangen in Planlosigkeit

Was die betroffenen Unternehmer bräuchten, ist eine Perspektive, wie sie wieder ihre Kundschaft empfangen können. Und genau das bekommen sie auch dieses Mal nicht, meint Bettina Eschbacher.

Veröffentlicht
Von
Bettina Eschbacher
Mehr erfahren
AdUnit urban-native3
Mehr Kommentare zu lokalen und regionalen Themen
AdUnit urban-sidebar2
4. Block für Werbung geeignet (5. echter Block 10014/386)

Leserbrief Leserinnen und Leser schreiben zum Thema Corona

Zum Thema Corona: Mit Bestürzung lese ich auf der Titelseite „Angst vor der dritten Welle“. Warum schürt man so weiter ein dumpfes Drohszenario in einem bislang weitgehend konzeptionslosen, zum Teil hysterischen Umgang mit dem ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Dietrich Bierweiler
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile4

Leserbrief „Hochwassertouristen“ an die Leine

Zum Artikel „Hundeangriff auf Schwan“ vom 16. Februar: Zu Ihrem Beitrag von Anika Pfisterer möchte ich Folgendes bemerken: Ich heiße es durchaus nicht gut, wenn Hunde, die für Mensch oder Tier eine Gefahr darstellen könnten, ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Renate Weiß
Mehr erfahren

Leserbrief Ein Ort stiller Erholung

Zum Thema Feudenheimer Au: So langsam kommt das ganze Ausmaß der Aufgabe eines zentralen Naturschutz- und auch Naherholungsgebiets, der Feudenheimer Au, immer mehr ans Tageslicht. Im Rahmen der Buga 2023 und der Umsetzung eines ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Peter Schubert
Mehr erfahren

Leserbrief Gemeinsam Weg gefunden

Zum Artikel „Jahr abhaken und alles mit einem Neustart zurücksetzen“ vom 22. Februar: Die geschilderten persönlichen Erfahrungen von einem Vater mit dem Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium bedauere ich sehr. Diese Erfahrungen kann ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Ricky Deutsch
Mehr erfahren

Leserbrief Mit Daten zahlen

Zum Thema Soziale Netzwerke: In der Samstagsausgabe vom 20. Februar steht auf Seite 23 eine Meldung des NTM: Fräulein Else am 27. und 28. Februar. Das Stück von Arthur Schnitzler soll als Live-Monolog übertragen werden auf einem ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Uschi Wuppermann
Mehr erfahren

Kraftstoff CO2-Steuer: Argumenation von Leserbriefschreiber falsch

Zum Leserbrief „Scheinargument zur Rechtfertigung“ vom 11. Februar: Wenn die Prämisse nicht stimmt, dann ist auch die daraus folgende logische Schlussfolgerung falsch. Herr Koehler behauptet, dass die Höhe der CO2-Besteuerung ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Rudi Wajda
Mehr erfahren

Wahlkampf Queeres Zentrum wird Parteihelfer

Zum Artikel „Diskussion über queeres Leben“ vom 16. Februar: Ich war schon etwas geschockt, als ich diesen Artikel im „Mannheimer Morgen“ gelesen habe. „Das QZM lädt zusammen mit den Grünen zu einer gemeinsamen ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Harald Blaull
Mehr erfahren

Leserbrief Mehr Blitzer an Kreuzungen

Zum Artikel „Bürger beklagen Gefahrenstelle“ vom 13. Februar: Nachdem ich im „MM“ gelesen habe, dass die Bürger mehr Sicherheit fordern, fühle ich mich dazu aufgefordert, auch meine Meinung zu sagen. Ich beobachte in den letzten ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Rainer Jäger
Mehr erfahren

Leserbrief Verdichtung wird nicht akzeptiert

Zum Artikel „Wir greifen Kritik auf“ vom 23. Februar: Mit Verwunderung habe ich gelesen, dass Baudezernent Herr Thewalt für die Anwohner des Erfurter Rings in Ludwigshafen sowie der angrenzenden Straßen eine „Lösung“ gefunden ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Ralph Schwebs
Mehr erfahren

Leserbrief Ein Abriss könnte helfen

Zum Artikel „Neuer Seniorentreff soll zentral und barrierefrei sein“ vom 20. Januar: Es ist ein gutes Zeichen, dass viele Menschen in Mannheim sehr alt werden. Fitte Senior*innen wollen jedoch nicht im eigenen Saft schmoren und ...

Veröffentlicht
Von
Leserbrief-Schreiber: Ute Deister
Mehr erfahren
Mehr Leserbriefe

Ihr Leserbrief

Leserbriefe an die "Schwetzinger Zeitung"
Lesen Sie hier Reaktionen der Leser und Nutzer auf Berichte und Kommentare der Redaktion. Sie sind herzlich eingeladen, die Ansichten zu kommentieren oder auch eine Reaktion per E-Mail zuzusenden.
Leserbriefe sind in keinem Fall Meinungsäußerungen der Redaktion.
Ein Recht auf Veröffentlichung gibt es nicht. Die Redaktion behält sich sinnwahrende Kürzungen vor.
Anonyme Zuschriften veröffentlichen wir ebenso nicht wie solche mit beleidigenden und ehrverletztenden Äußerungen.
Briefe von politischen Gruppen und deren Vertretern werden als Stellungnahmen im Lokalteil veröffentlicht.
Teilen Sie uns immer Ihre komplette Anschrift sowie Ihre Telefonnummer mit, veröffentlicht wird nur Ihr Name mit Wohnort.
Wir behalten uns vor, Leserbriefe in unseren digitalen Angeboten zu veröffentlichen.

5. Block für Werbung geeignet (6. echter Block 10014/1730)

Debatte

Debatte Wie lässt sich mit der Rettung der Welt Geld verdienen, Herr Reckhaus?

„Erst kommt die Haltung, dann die Ökonomie“, sagt der Unternehmer Hans-Dietrich Reckhaus. Ausgerechnet einer, der Insektenbekämpfungsmittel herstellt, will mehr Lebensräume für die Tiere schaffen. Ein Gastbeitrag.

Veröffentlicht
Von 
Hans-Dietrich Reckhaus
Mehr erfahren
AdUnit urban-mobile5

Debatte Warum müssen wir unsere Wirtschaftsordnung umgestalten, Herr Zeiler?

Die Corona-Pandemie hat gezeigt, wie fragil unsere Systeme sind: Selbst nach Jahrzehnten von Wachstum, Rekordumsätzen und Gewinnen sowie Aktienkursen im Höhenrausch, droht unserer Wirtschaft der Zusammenbruch. Zeit umzudenken. ...

Veröffentlicht
Von
Waldemar Zeiler
Mehr erfahren

Debatte Verlieren wir unsere Empathie in der digitalen Kommunikation?

Moderne Technologien belasten zunehmend das Zwischenmenschliche, meint der Kommunikationsexperte Sebastian Pflügler. Denn wir machen es uns zu leicht, wenn wir der direkten Konfrontation aus dem Weg gehen.

Veröffentlicht
Von
Sebastian Pflügler
Mehr erfahren

Debatte Wie gefährlich ist digitaler Unterricht, Herr Leipner?

Fernunterricht übers Internet sollten nach der Corona-Krise enden, fordert Diplom-Volkswirt und Buchautor Ingo Leipner.

Veröffentlicht
Von
Ingo Leipner
Mehr erfahren
AdUnit urban-sidebar3