Mannheimer Persönlichkeiten zum Tod von Joy Fleming

Bestürzung bei Bülent Ceylan und Edo Zanki

Trauer um Sängerin Joy Fleming, die unerwartet mit nur 72 Jahren in ihrem Wohnzimmer in Sinsheim-Hilsbach einschlief. Die Reaktionen Mannheims prominenter Persönlichkeiten.

Bild 1 von 8

Bülent Ceylan, Comedy-Star: „Das schockiert mich sehr! Sie war eine Riesen Bereicherung für unsere Region! Ich liebe sie! So traurig! War mit ihr auch schon gemeinsam auf der Bühne! So herzlich und witzig war sie... das macht mich grad richtig fertig...“

© Manfred Rinderspacher

Bild 2 von 8

​Thorsten Riehle, Capitol-Geschäftsführer: „Wir haben eine gute Freundin verloren, einen herzensguten und warmherzigen Menschen, ein große Künstlerin. Joy bringt jetzt den Engeln da oben das singen bei – wir werden sie sehr vermissen.“

© Prosswitz

Bild 3 von 8

Edo Zanki, Soul-Pionier: "Als andere noch ,Hossa, Hossa’ und ,Damm, damm ’trällerten, sangs sie mit großer Stimme und großer Seele den ,Neckarbrücken Blues’. Dafür gebührt ihr großer Respekt und dass sie nicht immer ,einfach’ war, teilt sie mit anderen großen Sängerinnen."

© Manfred Rinderspacher
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 8

Michael Grötsch, Kulturbürgermeister Mannheim: „Mit ihrer Stimme und dem ,Neckarbrückenblues’ hat Joy Fleming Musikgeschichte geschrieben und Mannheim als Musikstadt ein Denkmal gesetzt. Ihr großer Name bleibt mit unserer Stadt eng verbunden“.

© Tröster

Bild 5 von 8

Hans-Peter Schwöbel, Kabarettist „Früher stand ich hin und wieder mit Joy auf der Bühne. Unser beider Beziehung zu unsara Monnema Muddaschbrooch ist tief musikalisch: warm, rau, proletarisch, bluesig. Ihre tolle Stimme - ihr ‚Wichita Lineman’ lässt uns Gänsehaut blühen! Wehmut.“

© Osthues

Bild 6 von 8

Peter Baltruschat, Kulturnetz-Impresario: „Unsere Joy, unsere Erna, hat uns für immer verlassen. Was für eine identitätsstiftende Ausnahmekünstlerin, kaum eine andere deutsche Sängerin, die so viel Soul in der Stimme hatte. Unsere Mannheimkomödie ‚Alla Gut! Verliebt ins Quadrat‘ wäre ohne ihren ‚Neckarbrückenblues’ undenkbar. Wir werden Sie für immer in unseren Herzen tragen. Joy war Mannheim, siw wird uns fehlen.“

© Pwr

Bild 7 von 8

„Chako“ Habekost, Kabarettist: „Unser schwarzi Stimm aus Mannem singt nimmi fer uns… Sie war die erste Künstlerin, die bewiesen hat, dass Kur/Pfälzisch en schwarze Groove hot. Do defier: e ewisches Donkschää!“

© Nix

Mehr zum Thema

Nach Tod der Musikikone (mit Umfrage)

Mannheimer Prominenz spricht sich für "Joy-Fleming-Brücke" aus

Nachdem die Musikikone Joy Fleming am Mittwochabend überraschend verstorben war, sprechen sich zahlreiche Fans in einer Online-Umfrage des "MM" für die Umbenennung der Kurpfalzbrücke in "Joy-Fleming-Brücke" aus. Auch kritische ...

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Trauer - und ein bedenkenswerter Vorschlag (mit Umfrage)

Wunsch nach "Joy-Fleming-Brücke"

Joy Flemings Familie bittet um Verständnis, dass sie bei der Beerdigung am Montag unter sich bleiben möchte. Unterdessen bricht sich die Trauer von Fans und Kollegen auf der Facebook-Seite der großen Sängerin Bahn.

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Kultur regional

Joy Fleming (†72) - Karriere und Leben in Bildern

Die Mannheimer Pop-Legende Joy Fleming ist am Donnerstag im Alter von 72 Jahren gestorben. 

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
14
Mehr erfahren
Nachruf auf Joy Fleming

Mannheims Bluesröhre ist verstummt

Trauer um Sängerin Joy Fleming, die am Mittwochabend friedlich und völlig unerwartet in ihrem Wohnzimmer in Sinsheim-Hilsbach einschlief

Veröffentlicht
Von
Waltraud Kirsch-Mayer und Jörg-Peter Klotz
Mehr erfahren
Bundesweite und regionale Reaktionen auf Tod von Joy Fleming

"Dafür wird jetzt der Himmel gerockt"

Mit großer Betroffenheit hat die deutsche Musikwelt auf den Tod der Blues-Sängerin Joy Fleming reagiert.

Veröffentlicht
Von
Markus Mertens
Mehr erfahren
Erinnerungen an Treffen mit  Joy Fleming

Abschied vom echten Bloomaul

Redakteur Jörg-Peter Klotz erinnert sich an Begegnungen mit "De Joy" - der mit 72 Jahren verstorbenen Joy Fleming.

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Joy Fleming war der Inbegriff eines Bloomauls

"Was muss ich'n do mache - mich foi anziehe?"

"Joy Fleming singt Blues mit Gosch" titelte diese Zeitung 1972. Schlagzeilen wie diese gibt es reichlich. Die Stimmgewaltige war aber auch in Interviews und Talkshows nicht gerade auf den Mund gefallen - was sie zum ...

Veröffentlicht
Von
Waltraud Kirsch-Mayer
Mehr erfahren

Bild 8 von 8

Hubert Wandjo, Popakademie-Geschäftsführer: „Überragende Stimme, musikalisches Aushängeschild der Stadt und Region, Eurovision Song Contest … Eine tiefe Verneigung vor einer großen Mannheimerin.“

© Uwe Anspach