KulTour

Kulturtipps der Woche: Von Apache 207 bis zu Zeit-Fragen mit Eckhart von Hirschhausen

Das Programmangebot nimmt wieder Fahrt auf: Mit "Frankenstein" am Nationaltheater, Ralf Schmitz und Pro Arte im Rosengarten oder Ryan Sheridan in Weinheim

Von 
Martin Vögele und Jörg-Peter Klotz
Lesedauer: 
Apache 207 gibt am Samstag ein ausverkauftes Zusatzkonzert in der Mannheimer SAP Arena. © Picture Alliance/dpa

Metropolregion. DONNERSTAG

SWR Podcast Festival startet am 12. Januar in Mannheim

Mannheim. Von True Crime über Wissen bis zur Popkultur spannen sich die Themen, über die beim SWR Podcast Festival in Mannheim gesprochen wird (hier unser HIntergrundgespräch mit Organisator Thomas Simon). An vier Spielstätten in der Stadt – Alte Feuerwache (AFW), Capitol, Jugendkulturzentrum Forum und Popakademie – finden die Veranstaltungen des Radiosenders von Donnerstag bis Samstag, 12. bis 14. Januar, statt. Los geht es am Donnerstagabend mit den Formaten „Gefühlte Fakten” (Capitol), „Eine Stunde History“ (schon ausverkauft) und „Sprechen wir über Mord?!” (beide in der AFW), am Freitag folgen „Deutschland3000” mit Sänger Adel Tawil als Gast (AFW), „Retterview” (Forum), „Der Gangster, der Junkie und die Hure” (ausverkauft, AFW) sowie „too many tabs” (ausverkauft) und „flüsterPOP“ (jeweils Popakademie). Am Samstag endet das Festival mit den Live-Podcasts „Gästeliste Geisterbahn” und „SWR2 Wissen” (zu Gast: Lehrer, Blogger und Autor Bob Blume) in der Feuerwache sowie „BBQ” und „njette Mädchen”, beide in der Popakademie (für Letzteren gibt es Karten nur über eine Verlosung). Die Eintrittskarten kosten je nach Veranstaltung zwischen 20 und 25 Euro, Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Tickets: podcastfestival.ticket.io

Ralf Schmitz unternimmt Comedy-Urlaubsreise in den Mannheimer Rosengarten

Mannheim. Manchmal ist es eben einfach wichtig, sich eine Auszeit zu nehmen und der gewohnten Umgebung zu entfliehen – darin unterscheiden sich prominente Künstler nicht von ihrem Publikum. Im Mannheimer Rosengarten präsentiert Comedian Ralf Schmitz am Donnerstag, 12. Januar, 20 Uhr, sein Programm „Schmitzefrei“, in dem er „wahnwitzige Urlaubserfahrungen“ mit den Zuschauenden teilt. Denn siehe: „In der Theorie klingt Urlaub nämlich immer nach ´ner ziemlich coolen Sache, erinnert dann leider nur in der Praxis oft an das Leben nach der Zombie-Apokalypse: alle wollen dein Hirn fressen“, wie die Vorankündigung zur Show verrät. Wer mit dabei sein will, „wenn Herr Schmitz uns mit seiner Schlagfertigkeit urlaubsreif prügelt“: Karten (zum Selbstausdrucken) kosten bei eventim.de zwischen 35,55 und 43,25 Euro. Mehr zur Show: mcon-mannheim.de

Schatzkistl lässt schwäbische Humor-Mentalität auf Wiener Melodien treffen

Mannheim. Mit auf eine humorvolle Reise in seinen Arbeitsalltag nimmt uns Jakob Friedrich - seines Zeichens in Personalunion Komiker und Facharbeiter in der schwäbischen Metall- und Elektroindustrie - bei seinem Auftritt im Mannheimer Schatzkistl am Donnerstag, 12. Januar, 20 Uhr. In seinem ersten Solo-Programm „I schaff mehr wie Du!“ analysiert er dort „auf charmante Art und Weise die schwäbische Mentalität sowie politische und wirtschaftliche Zusammenhänge“, notiert das Mannheimer Musikkabarett.

Volker Heymanns Dauerbrenner-Komödie „Ehe im Lockdown“ (Regie: Peter Willi Hermanns, Volker Heymann) mit Cynthia Popa und Volker Heymann wird auf derselben Bühne am Freitag, 13. Janaur, 20 Uhr, wieder aufgeführt. Ein Ehepaar streitet sich darin „in Loriot-Manier über vegane Bouletten und laute Essgeräusche. Und warum? Weil sich beide aufgrund des Lockdowns seit Wochen auf der Pelle hocken und sich tierisch auf die Nerven gehen.“

Zum Neujahrskonzert mit dem programmatischen Titel „Wien, Wien - nur du allein?“ lädt das Ensemble Salonissimo am Samstag, 14. Januar, 20 Uhr, ins Schatzkistl ein. Wolfram Koloseus, (Klavier), Sorin Strimbanu, (Violine), Michael Steinmann, (Cello) und Frank Ringleb (Kontrabass und Moderation) setzen sich dabei auch mit der Frage „wie beschwingt startet man eigentlich in anderen Ländern und Regionen der Erde in das neue Jahr?“ musikalisch auseinander.

Der Chansonnier und Komponist Marcel Adam ist im Duo mit Akkordeonist Christian di Fantauzzi am Sonntag, 15. Januar, 17 Uhr, auf der Musikkabarett-Bühne zu erleben. Bei seinem „Pour le Plaisir“-Konzert bringt der Musiker neben seinen altbekannten Liedern auch Titel aus seinen Alben „Pour le Plaisir“ und „Egoist“ sowie aus seinem Programm „Marcel chante Aznavour“ zu Gehör.
Der Eintritt zu den Veranstaltungen kostet jeweils 21,50 Euro, zum Neujahrskonzert 23,50 Euro (hier inklusive Begrüßungssekt). Gegebenenfalls, je nach Vorverkaufsstelle, kommt eine Gebühr zum Kartenpreis hinzu. Die Tickethotline ist unter der Nummer 0621/3367333 zu erreichen. Im Webshop sind Karten für den Jakob-Friedrich-Abend für 22,50 Euro (Selbstausdruck) erhältlich. Für „Ehe im Lockdown“, das Salonissimo- und das Marcel-Adam-Konzert waren online zuletzt keine Karten mehr verfügbar. Spielplan: schatzkistl.de

Autor Axel Hacke liest bei Carambolage-Festival im Heidelberger Karlstorbahnhof

Heidelberg. Der prominente Journalist, Schriftsteller und „Süddeutsche Zeitung Magazin“-Kolumnist Axel Hacke ist am Donnerstag, 12. Januar, 20 Uhr, beim Kabarett- und Comedy-Festival Carambolage im Heidelberger Karlstorbahnhof zu Gast. Und bei einer solchen Lesung mit ihm, so weiß der Karlstorbahnhof zu berichten, „entsteht jeden Abend (wenn es gut geht, und meistens geht es doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige.“ An der Abendkasse kostet der Eintritt 32 Euro, im reservix.de-Webshop sind Karten für 30,70 Euro (plus Gebühr) erhältlich. Mehr dazu: karlstorbahnhof.de

FREITAG

Roman-Adaption „Frankenstein“ feiert am Mannheimer Nationaltheater Premiere

Mannheim. Mit Mary Shelleys Schauerroman-Klassiker „Frankenstein“ setzt sich eine Inszenierung auseinander, die am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr, im Studio Werkhaus des Mannheimer Nationaltheaters (NTM) seine – bereits ausverkaufte - Premiere feiert. Regisseurin Nazli Saremi, die das Stück zusammen mit Nora Müller (Bühne) und Marco Pinheiro (Kostüme) entwickelt hat (hier unser Vorgespräch zur Inszenierung), verschiebt in ihrer Adaption den Fokus weg von Schöpfer Victor Frankenstein hin zu dem Wesen, das er erschaffen hat: „Damit öffnet die junge Regisseurin nicht nur den Blick auf die einsame Welt des namenlosen Anti-Helden – und mit ihm auch auf die gebrochene Familie Frankenstein –, sondern stellt auch die Frage nach dem 'Monströsen' in uns“, informiert das NTM. Die nächste Aufführung steht am Sonntag, 15. Januar, 20 Uhr, auf dem Spielplan. Tickets kosten 18 Euro, ermäßigt zehn Euro. Das NTM-Kartentelefon hat die Rufnummer 0621/1680150. Zur Theater-Homepage: nationaltheater-mannheim.de

Jazzclub Ella & Louis swingt

Mannheim. Beschwingt geht es im Mannheimer Jazzclub Ella & Louis mit dem neuen Konzertjahr weiter - und zwar mit dem zwölfköpfigen Swing Size Jazz Orchestra, das dort am Donnerstag, 12. Januar ab 20 Uhr zum Tanz aufspielt. Stücke von Ray Charles, Louis Prima, Joe Williams, Count Basie, Duke Ellington und vielen anderen Jazz-Größen erwarten das Publikum bei dieser „Swing Tanzveranstaltung mit Big Band Sound“. Karten kosten 20 Euro, an der Abendkasse 22 Euro. Die Tickets sind Eintrittskarten ohne festen Sitzplatz.

Bereits ausverkauft ist dagegen das Konzert der „Queen of British Soul-Pop“ Julia Biel, die mit ihrer Band am Freitag, 13. Januar, im Ella & Louis zu Gast ist.
In der Young Talents Jazz Bar stellt Saxofonistin Estelle Duponts am Samstag, 14. Januar,20 Uhr, ihre Band Fusion Solution vor, in der sie mit Lucian Vogel am Klavier und Johnny Walker am Schlagzeug musiziert. Der Eintritt ist frei.

Crossover-Flamenco präsentiert das Emanuele Grafitti Trio hiernach am Montag, 16. Januar, 20 Uhr. Der namensgebende italienische Gitarren-Könner wird in diesem Ensemble von Simone Lanzi am Bass und Andrea Paoletti am Schlagzeug begleitet. Der Eintritt kostet im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 22 Euro.

Programmübersicht: ellalouis.de

Swing Size Orchestra, „Jumpin‘ Jive“ und Swing-Klassiker-Remix:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Ukrainian Classical Ballet führt „Schwanensee“ im Mannheimer Rosengarten auf

Mannheim. Wen würde sie nicht berühren, die in pure Tanzpoesie gefasste Geschichte der verzauberten Schwanenprinzessin Odette, die nur durch die wahre Liebe des Prinzen Siegfried von ihrem Bann erlöst werden kann? Mit „Schwanensee“ führt das Ukrainian Classical Ballet eines der ikonischsten Ballettstück schlechthin bei seinem Gastspiel am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr, im Mannheimer Rosengarten auf. Der 2017 in Kiew gegründeten Tanzkompanie gehören unter anderem Starsolisten der Nationaloper der Ukraine und Träger der Ehrentitel „Verdiente Künstler“ an, teilt die Programmvorschau mit. Dazu zählen demnach etwa Olga Golitsaya und Jan Väna. Karten kosten zwischen 49,30 und 67,75 Euro, ermäßigt zwischen 30,30 und 40,25 Euro bei eventim.de (jeweils plus Versand). Im Rosengarten-Kalender: mcon-mannheim.de

Mannheimer Klapsmühl' präsentiert Kabarett, Jazz und Improtheater

Mannheim. Schon ausverkauft ist der Kabarettabend mit TV-Satiriker Christian Ehring („Extra3“, „ZDF heute Show“), der am Freitag, 13. Januar, in der Mannheimer Klapsmühl' am Rathaus auftritt.
Zum einem satirischen Jahresrückblick mit dem „wichtigsten Witzigsten“ aus dem vergangenen Jahr lädt hiernach das Radio-bekannte Humoristen-Duo Adrian Engels und Markus Riedinger, alias ONKeL fISCH, am Samstag, 14. Januar, 20 Uhr, in die Klapsmühl' ein. Da „wird nach Herzenslust gespottet, gelobt, geschimpft, gesungen und getanzt“, schreibt das Mannheimer Kleinkunsthaus. Der Eintritt kostet 22 Euro, Karten gibt es unter Tel. 0621/22 488 oder via E-Mail an info@klapsmuehl.eu. Am Sonntag, 15. Januar, 18 Uhr, präsentiert das Kabarett Dusche dann erneut sein Jubiläumsprogramm „Schnurz“. Hierfür gibt es Karten zu 20 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Beim IG-Jazz-„Tuezzday“ am Dienstag, 17. Januar, 20 Uhr, wird dieses Mal das Julius Windisch Quartett begrüßt, dass sich neben Pianist Windisch aus Sölvi Kolbeinsson am Saxofon, Thorbjørn Stefansson am Bass und Max Santner am Schlagzeug zusammensetzt. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt zehn Euro. Und am Mittwoch, 16. Januar, 20 Uhr, eröffnet die Improvisationstheatergruppe Drama light die nächste Runde ihrer „Impro-Show“. Hierfür gibt es Karten zu 13 Euro, ermäßigt acht Euro. Tickets für die Klapsmühl'-Veranstaltungen sind auch online verfügbar, dabei variieren die vorgenannten Preise.
Im Überblick: klapsmuehl.eu

Udo Dahmen und Tobias Rüther sprechen über David-Bowie-Texte im Heidelberger DAI

Heidelberg. In seiner Reihe „Rock Poetry“ widmet sich das Deutsch-Amerikanische Institut Heidelberg (DAI) einer besonderen Form der Literatur – den Texten von Rock- und Pop-Musik. Nach dem Auftakt mit Bob Dylan im Februar 2022 geht es bei der neuerlichen Ausgabe am Freitag, 13. Januar, 20 Uhr, nun um den großen Popkünstler David Bowie. Über seine Texte sprechen Udo Dahmen, künstlerischer Direktor der Mannheimer Popakademie, und Tobias Rüther, verantwortlich für das Literaturressort im Feuilleton der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, dessen Buch „Helden. David Bowie und Berlin“ 2008 erschien. Karten kosten 9,90 Euro, ermäßigt 6,90 Euro. An der Abendkasse wird ein Aufpreis berechnet und im Webshop kommt eine Gebühr hinzu. Tickets: dai-heidelberg.de

„Magie der Travestie“-Show bringt funkelnde Unterhaltung in Mannheimer Capitol

Mannheim. Die „Magie der Travestie“ beschwört eine Veranstaltung, die am Freitag, 13. Januar, ab 20 Uhr das Mannheimer Capitol in vielen Show-Farben schillern lässt. „Putz dich raus – geh aus“ lautet die Maxime für das Publikum, das bei dieser „Nacht der Illusionen“ mit von der Partie sein will: „Extravagante Kostüme und funkelnder Schmuck sorgen für leuchtende Augen und offene Münder“, verspricht das Capitol-Programm und ermuntert die Zuschauerinnen und Zuschauer: „Singen Sie mit zu Evergreens, mit denen Sie garantiert den einen oder anderen schönen Moment in Ihrem Leben verbinden.“ Karten kosten 45,50 Euro beim Capitol, die Tickethotline ist unter der Nummer 0621/3367333 zu erreichen. Im Webshop gibt es Tickets zwischen 41 und 48 Euro (zum Selbstausdrucken). Show-Details: capitol-mannheim.de

Video „Magie der Travestie“:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Saitenkünstler Adax Dörsam spielt bei Literaturabend und Benefizkonzert

Mannheim. Gleich zweimal ist der Odenwälder Gitarrist und vielseitige Saitenkünstler Adax Dörsam in dieser Woche in Mannheim zu erleben: Am Freitag, 13. Januar, 19 Uhr, gestaltet er zusammen mit Schriftstellerin Marion Tauschwitz einen musikalisch-literarischen Abend im Dalberghaus unter dem Titel „Dir zulieb wollen wir blühn“. Dabei werden Texte von Hilde Domin, Selma Merbaum, Rose Ausländer und Paul Celan vorgetragen. Der Eintritt zu der Veranstaltung unterm Dach der Städtepartnerschaft Czernowitz–Mannheim ist frei, die Anmeldung dazu erfolgt per E-Mail an stadtbibliothek.zentralbibliothek@mannheim.de oder telefonisch unter 0621/2938935.
Am Sonntag, 15. Januar, 17 Uhr, spielt Dörsam dann beim Benefizkonzert „Friends for Vesperkirche“ in der CityKirche Konkordien. Mit dabei sind die Musikerkolleginnen und -kollegen Michael Herzer, Bertrand Le Guillou, Claus Boesser Ferrari, Matthias Dörsam und Nicole Metzger. Die Moderation übernimmt Pfarrerin Nina Roller, die musikalische Leitung hat Werner Herr. Mehr: adax-doersam.de/tour/

SAMSTAG

Apache 207: Zusatzshow für SAP Arena ausverkauft, nur noch Restkarten für Schloss-Open-Airs

Mannheim. Nach seinem spektakulären Tourauftakt mit zwei ausverkauften Shows in der heimischen SAP Arena im Spätsommer, spielt Erfolgsrapper Apache 207 dort am Samstag, 20. Januar, 20 Uhr ein Zusatzkonzert. Auch für diesen Termin gibt es bei eventim.de und saparena.de keine Tickets mehr. Für die Open-Air-Shows am 1. und 2. Juli am Schloss gibt es vereinzelt Restkarten bzw. Fan-to-Fan-Tickets (eventim.de).   

Singer-Songwriter Ryan Sheridan gibt Konzert in Weinheimer Café Central

Weinheim. Der irische Sänger, Songwriter und Gitarrist Ryan Sheridan, der am Samstag, 14. Januar, 20 Uhr, im Weinheimer Café Central auftritt, hat einen so weit gewanderten wie spannend verschlungenen Karriereweg zurückgelegt: In jugendlichem Alter tourte er als Tänzer mit der „Riverdance“-Show durch die USA, später gründete er in Schottland die Rockband Shiversaint, dann kehrte er nach Irland zurück, um erst einmal eine Veranstaltungshalle zu leiten. Schließlich gewann er den spanischen SupaJam-Wettbewerb, bekam einen Plattenvertrag und veröffentlichte seit 2011 vier Alben, zuletzt „Americana“, auf dem er Stücke von US-amerikanischen Songschreibern neu interpretiert. In der Region konnten man Sheridan 2018 live erleben, als er im Vorprogramm von Sänger Rea Garvey im Mannheimer Rosengarten reüssierte. An der Abendkasse beträgt der Eintritt 30 Euro, im Webshop 29,50 Euro. Mehr: cafecentral.de

Ryan Sheridan, „Jigsaw“:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Konzert von Rapper Ski Aggu in Heidelberger Karlstorbahnhof ausverkauft

Heidelberg. „Durchzechte Nächte in Berliner Technoclubs, Trinkeskapaden im Kiez, der Konsum von so ziemlich jedem berauschenden Mittel und ständig auf Achse sein mit Atzen und Freundinnen“: Diese Sujets verpackt Rapper Ski Aggu dem Heidelberger Karlstorbahnhof zufolge in seinen Texten. Wer sich die dort am Samstag, 14. Januar, stattfindende Show des Musikers ansehen möchte, aber noch keine Karte dafür gesichert hat, hat indes Pech: Das Konzert ist ausverkauft.

SONNTAG

Pro Arte Konzerte präsentiert Academy of St Martin in the Fields mit Star-Geiger Joshua Bell in Mannheimer Rosengarten

Mannheim. Die international renommierte, auf Barockmusik und Wiener Klassik spezialisierte Academy of St Martin in the Fields gastiert auf Einladung von Pro Arte Konzerte am Sonntag, 15. Januar, 20 Uhr, im Mannheimer Rosengarten. Am Taktstock und an der Geige ist dabei kein Geringerer als Joshua Bell zu erleben, der als einer der besten Violinisten gilt. Bell leitet den 1958 von Sir Neville Marriner in London gegründeten Klangkörper, der seitdem zu einem der bedeutendsten Kammerorchester avanciert ist. Gespielt werden werden bei dem Konzert Giuseppe Tartinis Sonate g-Moll („Teufelstriller“), Niccolò Paganinis Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 6 und Robert Schumanns Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61. Karten kosten im Pro-Arte-Webshop zwischen 69 und 119 Euro (plus Gebühr). Karten und Infos:  pro-arte-konzerte-mannheim.de

Joshua Bell und die Academy of St Martin in the Fields:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

2. Kammerkonzert am Theater und Orchester Heidelberg bringt Werke von Saint-Saëns und Janáček zu Gehör

Heidelberg. Zum 2. Kammerkonzert hebt sich im Alten Saal der Theaters und Orchesters Heidelberg am Sonntag, 15. Januar, um 11 Uhr der Vorhang. Auf dem Programm stehen dabei kammermusikalische Werke des französischen Komponisten Camille Saint-Saëns (Klarinettensonate Es-Dur op. 167, Fantasie für Violine und Harfe A-Dur op. 124 und Romanze für Flöte und Klavier Des-Dur op. 37) sowie Leoš Janáčeks Suite für Bläsersextett „Mládí“ (Jugend), in welcher der weiland 70-jährige tschechische Komponist „zurück auf seine jungen Jahre mit ihren heiteren und dunklen Seiten“ blickt, wie das Theater schreibt. Karten kosten 16 Euro, ermäßigt acht Euro. Tickets gibt es online sowie unter Tel. 06221/5820000 oder tickets@theater.heidelberg.de. Theater-Link: theaterheidelberg.de

MONTAG

Musikhochschule richtet drei „Jazz Lounge“-Abende in Alter Feuerwache Mannheim aus

Mannheim. Zu gleich drei „Mannheim Jazz Lounge“-Abenden in Folge öffnen sich die Tore der Alten Feuerwache von Montag bis Mittwoch, 16. bis 18. Januar. Den Auftakt dieser Reihe der Mannheimer Musikhochschule bestreitet am Montag, 20 Uhr, die Jazz-Saxofonklasse von Professor Stefan Karl Schmid, in der Studierende aller Semester in unterschiedlichen Ensemble-Konstellationen zusammenkommen, um eigene Kompositionen wie auch ausgewählte Arrangements bekannter Jazz-Standards zu interpretieren.

An Dienstagabend beginnt dann der erste Teil der Abschlussprüfungen in Fach Jazz/Popularmusik. Dabei präsentieren sich die Studierenden zum Abschluss ihres Studiums mit verschiedensten Projekten – sei es als Solisten, Bandleader, Komponisten oder Arrangeure. Mitunter werden hierbei aufwendige Besetzungen zusammengestellt, die in dieser Form sonst nirgends zu erleben sind. Um 18.15 Uhr tritt zunächst Saxofonist Oliver Wetzl auf, um 20 Uhr Schlagzeuger Micha Jesske. Weiter gehen die Abschlusskonzerte am Mittwoch um 18.15 Uhr erst mit einer Darbietung von Saxofonistin Dorina Schmauder, gefolgt (ab 20 Uhr) von Saxofonist Joshua Trefzer.
Der Eintritt zur „Jazz Lounge“ ist jeweils frei, Reservierungen sind erwünscht - einen Link dazu gibt es auf den Programmseiten der Alten Feuerwache Mannheim: altefeuerwache.com

DIENSTAG

Kabarettist Eckart von Hirschhausen gastiert mit Programm „Endlich!“ in Mannheimer Rosengarten

Mannheim. Unter dem Ehrentitel „Doktor der Nation“ ist er auch bekannt, der so beliebte wie Humor-kundige Mediziner Eckart von Hirschhausen, der sich in seinem aktuellen Programm „Endlich!“ mit einem der universellsten Themen überhaupt ins Benehmen setzt: Mit der Zeit. „Was macht die Zeit mit uns, was machen wir mit unserer Zeit. Warum tickt die berühmte biologische Uhr, und wie zieht man sie wieder auf? Alle wollen alt werden – aber keiner will alt sein“, konstatiert die Ankündigung zum Show-Besuch, den der Kabarettist dem Mannheimer Rosengarten am Dienstag, 17. Januar, um 20 Uhr abstattet. Ganz allein ist von Hirschhausen demnach nicht bei seinem Auftritt: „'Endlich!' bietet viele unerwartete Aha-Erlebnisse, erstaunliche Fakten, eine Prise Zauberei und Musik mit dem genialen Christoph Reuter am Klavier.“ Tickets (zum selber Drucken) waren im Webshop printyourticket.de zuletzt noch in der Kategorie für 39,20 Euro verfügbar. Mehr: mcon-mannheim.de

Eckart von Hirschhausen, „Endlich!“-Trailer:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

„Forellenquintett“ im Mannheimer Museum Zeughaus

Mannheim. Mit Nina Karmon an der Violine, Sindy Mohamed an der Viola, Justus Grimm am Cello und Petru Juga am Kontrabass hat Pianist Oliver Triendl just jene - heutzutage ungewöhnliche - Ensemblebesetzung zusammengestellt, wie sie das „Forellenquintett“ von Franz Schubert erfordert. Unter nämlichen Titel, Forellenquintett, interpretieren die fünf Musikerinnen und Musiker bei ihrem Konzert am Dienstag, 17. Januar, 19 Uhr, im Zeughaus der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen gleichwohl nicht nur das Schubert-Werk, sondern obendrein auch Hermann Goetz' Klavierquintett c-Moll op. 16 und Hans Vogts Rondo sereno für Violoncello und Kontrabass. Der Eintritt zu der Aufführung im Rahmen der Kammermusikverein-Reihe „Kammermusik in den Reiss-Engelhorn-Museen“ kostet 30 Euro, ermäßigt 25 Euro. Der Vorverkauf erfolgt per E-Mail an kammermusik-ma@mail.de. Karten für Schüler, Schülerinnen, Studierende und Auszubildende gibt es für fünf Euro nur an der Abendkasse. Konzert-Link: rem-mannheim.de

MITTWOCH

Outdoor-Filmabend im Capitol online ausverkauft

Mannheim. „Die besten Outdoor- und Abenteuerfilme des Jahres“ zeigt die „European Outdoor Film Tour 2022/23“, kurz: E.O.F.T., die am Mittwoch, 18. Januar, 19.30 Uhr, im Mannheimer Capitol Station macht. Karten dafür gibt es nicht beim Capitol, sondern über die Website eoft.eu. Online waren zuletzt allerdings keine Tickets mehr für die Mannheimer Vorführung verfügbar: „Bitte wende dich an unseren lokalen Vorverkaufspartner“, heißt es auf der Homepage. Besagter Vor-Ort-Partner und zugleich Vorverkaufsstelle ist Engelhorn Sports (Kunststraße 6+7, Tel. 0621/1670100). Mehr: de.eoft.eu/de/
Trailer E.O.F.T. 2022:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Freier Autor

Ressortleitung Stv. Kulturchef

Mehr zum Thema

KulTour Das Kulturangebot der Woche: Klein, aber fein

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Mannheim Comedy mit Nilpferd im Mannheimer Capitol

Veröffentlicht
Mehr erfahren