Interview - Der Mannheimer Wirtschaftsprofessor Hans Peter Grüner über die Arbeit der Treuhandanstalt nach der Wiedervereinigung

„Es war damals richtig, die Firmen zu privatisieren“

Von 
Michael Ströbel
Lesedauer: 
Schriftzug an einem ehemaligen Betriebsgebäude der VEB Havelmühle in der Stadt Brandenburg. © imago

Im Zuge der deutschen Wiedervereinigung wurden die 8400 Betriebe der DDR in die staatseigene Treuhand überführt und anschließend privatisiert. Bis heute sorgt dieser Vorgang für Kritik. Der Mannheimer Wirtschaftswissenschaftler Hans Peter Grüner nennt Vor- und Nachteile und erklärt, welche Alternativen es gegeben hätte.

Herr Grüner, auch 30 Jahre nach dem Mauerfall wird noch heftig

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen