Fußball

„Wollen den Favoriten ärgern“

Damen des TSV Amicitia treffen auf den TSV Neckarau. Zweite Mannschaft reist zum Auswärtsspiel beim VfB Bretten

Von 
su
Lesedauer: 
Spielführerin Luisa Weber und der TSV Amicitia sind nach der 0:2-Niederlage gegen den FV Niefern am Sonntag beim TSV Neckarau gefordert. © Sandra Usler

Viernheim. Derbyzeit in der Oberliga: Die Fußballerinnen des TSV Amicitia Viernheim müssen beim TSV Neckarau ran. Spielbeginn ist am Sonntag, 13. November, um 15 Uhr in Mannheim.

Die Viernheimerinnen wollen sich aus dem Tabellenkeller lösen und müssen eigentlich punkten, um den Anschluss an das breite Tabellenmittelfeld nicht zu verlieren. Zum nächsten Platz sind es zwar schon fünf Punkte, der Tabellenvierte hat aber auch nur noch zwei Zähler mehr. Allein die Topteams aus Stuttgart, Neuenstein und Freiburg haben sich etwas abgesetzt. Der TSV Neckarau ist als Fünfter sechs Plätze und sechs Punkte von den TSV-Amicitia-Damen entfernt – es wird also ein „Sechs-Punkte-Spiel“ für die Blau-Grünen.

Nach dem Punktgewinn in Stuttgart und dem Sieg im Nachholspiel gegen Crailsheim bekam der Schwung der Viernheimerinnen einen Dämpfer mit der 0:2-Niederlage gegen den FV Niefern. Aber auch bei den Mannheimerinnen glich der Saisonverlauf zuletzt einer Berg-und-Talfahrt: Auf einen Sieg folgte direkt wieder eine Niederlage.

Mehr zum Thema

Fußball

Enge Partie zu erwarten

Veröffentlicht
Von
su
Mehr erfahren
Handball

Vorfreude auf Derbys

Veröffentlicht
Von
su
Mehr erfahren
Fußball

Auswärts gefordert

Veröffentlicht
Von
JR
Mehr erfahren

Neckarau ist der klare Favorit“, sagt TSV-Amicitia-Trainer Florian Fäustle, „aber wie in Stuttgart wollen wir den Favoriten ärgern.“ Viernheim will aus einer starken Defensive heraus mit viel Kampf und Leidenschaft nach vorne spielen und so die Punkte holen.

Allerdings plagt sich die Mannschaft mit Verletzungen und Krankheiten herum. Eine ordentliche Vorbereitung war wegen der vielen Ausfälle nicht möglich. Laura Schell wird in Neckarau wegen ihrer Sperre nach der roten Karte fehlen, Antonia von Achten fällt für die restliche Hinrunde aus. Dafür wird ein Neuzugang der Blau-Grünen in Neckarau ihr Debüt geben: Miriam Jakob wechselte von Wald-Michelbach an die Lorscher Straße.

Vergleichsweise weit müssen die Frauen 2 fahren. Ihre Verbandsliga-Partie beim VfB Bretten wird am Samstag, 12. November, um 17 Uhr angepfiffen. Die Viernheimerinnen wollen da wieder in die Erfolgsspur zurück finden, seit vier Spielen gab es keinen Sieg mehr. Gastgeber Bretten hat am zweiten Spieltag seinen bislang einzigen Dreier geholt. Bei einem Sieg würden sich die Frauen wieder etwas in der Tabelle hoch arbeiten.

Auch die B-Juniorinnen können zu den Spitzenteams aufschließen. Sie treffen um 14 Uhr im Stadion an der Lorscher Straße auf den TSV Tettnang. Die Gäste vom Bodensee liegen mit sieben Punkten in der Tabelle hinter den Viernheimerinnen, die im Heimspiel den fünften Saisonsieg anpeilen.

Ebenfalls auf eigenem Platz spielen die D-Juniorinnen, die Gegnerinnen am Sonntag um 11 Uhr kommen vom Polizei SV Mannheim. Die E-Mädchen haben einen Spieltag bei der SG Oftersheim. Und die C-Juniorinnen treten bereits am Samstag um 11 Uhr bei der SG HD-Kirchheim an. su