Handball

Führung nicht über die Zeit gebracht

Herren unterliegen der SG Heidelsheim/Helmsheim

Lesedauer: 

Viernheim. Die Handballherren des TSV Amicitia haben erneut eine vermeidbare Niederlage kassiert. Bei der SG Heidelsheim/Helmsheim unterlagen die Viernheimer mit 25:26 – nachdem sie lange deutlich geführt hatten.

In der Vorwoche gegen Friedrichsfeld war es die schwache Leistung in der ersten Hälfte, die einen Heimsieg verhindert hatte. Diesmal verloren die Blau-Grünen in der Schlussphase die Kontrolle über das Spiel und gaben wichtige Zähler aus der Hand. Mit 8:8 Punkten aus acht Spielen sind die Viernheimer in die untere Hälfte der Badenligatabelle gerutscht. Dabei sah es in der ersten Hälfte noch nach einem souveränen Sieg gegen den Tabellendritten aus.

Ronny Unger bei einem Abschlussversuch. © Berno Nix

Der TSV Amicitia trat selbstsicher und absolut überlegen auf. Bis zum 3:3 konnten das die Gastgeber egalisieren, danach drückte sich die Überlegenheit der Viernheimer auch im Spielstand aus. König, Helbig und Hassanien sorgten für das 3:6, wenig später war der Abstand beim 4:9 auf fünf Tore angewachsen. Diesen Vorsprung, der auch noch hätte höher ausfallen können, nahmen die Gäste mit in die Pause.

Mehr zum Thema

Handball

Engagierte Aufholjagd wird nicht belohnt

Veröffentlicht
Von
su
Mehr erfahren
Handball

Patrick Koch hält stark und trifft dreimal

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren
Handball-Badenliga

Nach der Pause geht die Post ab

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren

Nach der Pause blieb der Abstand zwischen den beiden Mannschaften konstant bei vier oder fünf Treffern. Dann scheiterte der sichere Siebenmeterschütze Marcel König mit seinem Wurf, und die SG verkürzte im Gegenzug auf 15:18. Heidelsheim/Helsmheim stellte seine Taktik um und agierte im Angriff mit einem siebten Feldspieler. Damit kam die zuvor so souveräne Abwehr der Viernheimer gar nicht zurecht. Die SG holte so Tor um Tor auf und glich in der 51. Minute zum 23:23 aus. Kurz darauf gab es sogar die Führung für die Gastgeber, ab jetzt musste Viernheim immer wieder ausgleichen.

Es gelang ihnen aber nicht, nach einem Tor ein weiteres nachzulegen oder einen neuerlichen Gegentreffer zu verhindern. Als die SG zum 26:25 traf, standen noch 90 Sekunden auf der Uhr – eigentlich genug Zeit, um das Spiel doch noch zum verdienten Ergebnis zu drehen. Doch die Zeit lief ab, ohne dass die Teams noch einmal jubeln konnten. Und für den TSV Amicitia stand einmal mehr eine vermeidbare Auswärtsniederlage.

TSV Amicitia: Marius Walter; Jan Willner (2), Ronny Unger, Hossameldin Hassanien (2), Justus Mehl (2), Dominic Sauer, Sven Walther (5), Robin Helbig (1), Björn Van Marwick (2), Marcel Deege, Fabian Medler (5), Marcel König (6/4). su