Tischtennis

Im Zeichen der Ausfälle

Bürstadts M19 sammelt zwei Punkte ein

Von 
cpa
Lesedauer: 

Bürstadt. „Eigentlich hatten wir gedacht, dass das Spiel gegen die M15 der SG Sossenheim schwerer würde als das Match gegen den TV Gedern“, sagte Frank Rosenberger, Leiter der Tischtennis-Abteilung des TV Bürstadt, nach dem Doppelspieltag des Mädchen-19-Teams in der Jugend-Hessenliga. Weil aber beide Heimpartien von Ausfällen geprägt waren, kam es anders als erwartet. Nach einem 8:2-Sieg gegen Sossenheims M15 kassierte der TVB eine 1:9-Packung gegen Gedern.

Gegen Sossenheim legten Sophie Kirsch/Sophie Rosenberger und Pia Hördt/Sophie Wieland eine 2:0-Führung in den Doppeln vor. Rosenberger und Hördt holten jeweils zwei Einzelsiege, Kirsch und Wieland waren je einmal erfolgreich. Gegen Gedern war nur Wieland ein Fünf-Satz-Erfolg vergönnt. „Gegen Gedern fehlte Sophie Rosenberger kurzfristig aufgrund von Krankheit. Wenn im vorderen Paarkreuz jemand ausfällt, ist das in dieser Klasse nicht zu kompensieren. Das hat man auch bei Sossenheim einen Tag vorher gesehen“, meinte Vater Rosenberger.

Mit 4:8 Punkten stellt Bürstadt unverändert die viertbeste M19 der Hessenliga. Der TTC Bad Orb liegt mit 5:5 Zählern in Reichweite. Die M19-Teams der SG Sossenheim (14:0 Punkte) und der TTG Vogelsberg (11:1) sind dagegen schon enteilt. Ziehen die Bürstädterinnen noch an Bad Orb vorbei, sichern sie dem TVB einen Startplatz in der Bezirksoberliga für die Saison 2023/24. Am Samstag (14 Uhr) ist Bürstadts M19 bei der M15 des SC Niestetal (4:10 Punkte) gefordert. Abteilungsleiter Rosenberger geht davon aus, dass der TVB die Fahrt nach Nordhessen komplett antreten wird. cpa

Mehr zum Thema

Tischtennis

Doppelpack für TVB

Veröffentlicht
Von
cpa
Mehr erfahren
Tischtennis

Bürstadts Damen müssen sich mit Remis begnügen

Veröffentlicht
Von
cpa
Mehr erfahren
Tischtennis

TVB-Damen bleiben weiter an der Spitze

Veröffentlicht
Von
cpa
Mehr erfahren