AdUnit Billboard
Eishockey - Die erste Meisterschaft bleibt mit ihm verbunden

Das Mannheimer Eishockey trauert um Peter Ascherl

Von 
Christian Rotter
Lesedauer: 

Mannheim. Diese Erfolgsgeschichte ist im Mannheimer Eishockey schon oft erzählt worden: Heinz Weisenbach hatte Ende der 1970er Jahre eine brillante Idee: Der MERC-Trainer begab sich in Kanada auf die Suche nach begabten Eishockey-Spielern mit deutschen Vorfahren. Der Pionier wurde fündig, er überzeugte Harold Kreis, Roy Roedger, Manfred „Mannix“ Wolf und Daniel Djakalovic vom Wechsel nach Deutschland. Manche - wie Kreis - blieben, um in der Kurpfalz zu einem Sportidol zu werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Peter Ascherl gehörte zur Mannheimer Meistermannschaft 1980. © Hartung

Einer, der damals ebenfalls den Sprung über den großen Teich wagte, um sich in ein Abenteuer zu stürzen, war Peter „Ali“ Ascherl. Der in Toronto geborene Stürmer gehörte zur Mannschaft, die 1980 die deutsche Meisterschaft nach Mannheim holte. Wie die Adler am Donnerstag mitteilten, ist Ascherl am vergangenen Sonntag, zwei Tage vor seinem 69. Geburtstag, nach einer schweren Krankheit gestorben.

„Verlust schmerzt mich sehr“

„Peter war ein toller Mensch, eine Frohnatur, ein Sunnyboy und echter Freund, dessen Verlust mich sehr schmerzt. Er war darüber hinaus ein starker Eishockeyspieler und hatte maßgeblichen Anteil am Titelgewinn“, erinnert sich Marcus Kuhl, sein ehemaliger Teamkollege, Ex-Adler-Manager und heutige Sportliche Leiter des Leistungszentrums.

Ascherl avancierte in seinen Jahren bei den Blau-Weiß-Roten rasch zum Publikumsliebling. In der umjubelten Meistersaison schoss er in 47 Spielen 30 Tore und gab 26 Vorlagen. 1982 wechselte der Deutsch-Kanadier zu den Kölner Haien, Stationen in Frankfurt und Düsseldorf folgten. Auch nach seiner Karriere und dem Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg riss der Kontakt nach Mannheim nicht ab. Als Sozius einer großen Rechtsanwaltskanzlei in Toronto war er Spezialist für deutsches Recht und immer wieder auch ein geschätzter Ansprechpartner der Adler.

Sein Eishockey-Talent gab Peter Ascherl an seinen Sohn weiter. In der Saison 2018/19 begab sich der heute 22 Jahre alte Pierre-Christof auf die Spuren seines Vaters und schnürte für die Jungadler in der Deutschen Nachwuchsliga die Schlittschuhe. Dem Filius gelang, was ihm sein Vater knapp 40 Jahre zuvor vorgemacht hatte: Pierre Christof holte mit seinem Team den Titel in die Quadratestadt. 

Mehr zum Thema

Eishockey

Bei den Adlern Mannheim stehen alle Ampeln auf Grün

Veröffentlicht
Von
Christian Rotter
Mehr erfahren
Eishockey

Michaelis geht in die Schweiz

Veröffentlicht
Von
Christian Rotter
Mehr erfahren
Bester NHL-Neuling

Seider macht Eishockey-Deutschland «stolz»

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Redaktion Koordinator der Sportredaktion

Thema : Adler Mannheim

  • Eishockey Ex-Adler Moritz Seider: „Ich will es weiter allen zeigen“

    Als bester NHL-Rookie hat Moritz Seider Eishockey-Geschichte geschrieben. Im Interview verrät der Verteidiger der Detroit Red Wings und frühere Adler-Spieler, wen er gewählt hätte und was er noch vorhat.

    Mehr erfahren
  • Sport Michaelis geht in die Schweiz

    Nach acht Jahren bricht Marc Michaelis seine Zelte in Nordamerika ab – zumindest vorübergehend. Der deutsche Eishockey-Nationalspieler kehrt zur kommenden Saison nach Europa zurück – allerdings nicht zu seinem Heimatverein nach Mannheim, sondern zu den SCL Tigers Langnau in die Schweiz. „Marc ist ein technisch äußerst versierter und läuferisch starker Spieler. Zudem besitzt er eine hohe Spielintelligenz“, sagt Pascal Müller, der Sportlicher Leiter der Tigers, über den 26-Jährigen. Michaelis, der am 31. Juli 1995 in Mannheim geboren wurde, stürmte in seiner Jugend für die Jungadler unter anderem an der Seite des heutigen NHL-Stars Leon Draisaitl. In der Saison 2013/14 führte er den Club aus der Deutschen Nachwuchsliga sogar als Kapitän aufs Eis. 2014 wechselte er aufs College in die USA, in der Saison 2020/21 verbuchte der vielseitig einsetzbare Angreifer 15 Einsätze für den NHL-Club Vancouver Canucks. Nicht zuletzt bei der WM im Mai in Finnland machte Michaelis auf sich aufmerksam, als er mit zwei Toren und fünf Vorlagen Topscorer der deutschen Nationalmannschaft war. cr

    Mehr erfahren
  • Eishockey Bester NHL-Neuling: Eishockey-Nationalspieler und Ex-Adler Moritz Seider

    Noch nie ist ein deutscher Eishockey-Profi in der nordamerikanischen NHL als bester Neuling ausgezeichnet worden. Der ehemalige Adler Moritz Seider hat den Preis nun erhalten und krönt damit eine ganz starke Saison.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1