AdUnit Billboard
Tischtennis

Zwei Kantersiege zum Start

Gegen ersatzgeschwächte Gegner setzen die Bezirksligisten Bürstadt und Hüttenfeld jeweils ein Ausrufezeichen

Von 
cpa
Lesedauer: 

Ried. Mit zwei dicken Ausrufezeichen sind die Ried-Teams in der Tischtennis-Bezirksliga 1 in die neue Saison gestartet. Der TV Bürstadt I hat seine Favoritenstellung mit einem 9:1-Sieg im Spitzenspiel beim TTV Topspin Lorsch II untermauert. Die SG Hüttenfeld feierte ein 9:1 gegen den TSV Höchst II, bezeichnet diesen aber nur als ersten Schritt Richtung Klassenerhalt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

In der Bezirksliga 2 bezog der TV Bürstadt II eine 5:9-Heimniederlage gegen den TV Nieder-Beerbach. Bürstadts „Dritte“ kassierte in der Bezirksliga 3 ein 1:9 beim SV Crumstadt. Bürstadt IV legt erst am kommenden Wochenende mit einem Doppelspieltag in der Bezirksklasse 1 los. Liga-Konkurrent TTC Lampertheim IV holte ein 9:1 gegen den TSV Hambach. Lampertheim IV unterlag in Gruppe 5 Rot-Weiß Walldorf zu Hause mit 7:9.

Hüttenfelds Gwen Steier zählte zu den Sieg-Garanten beim 9:1 gegen den TSV Höchst II. Steier holte zwei Einzelsiege und war auch im Doppel erfolgreich. © Berno Nix

Bürstadt I, BL 1: „Wenn Lorsch II komplett antritt, sieht die Welt anders aus“, relativierte TVB-Kapitän Frank Rosenberger das 9:1 in der Top-Partie: „Außerdem sind alle drei Fünf-Satz-Spiele für uns gelaufen.“ Max Hay/Julian Müller, Nick Groeger/Benjamin Brüderl und Frank Rosenberger/Daniel Gliewe bescherten Bürstadt einen 3:0-Traumstart. Nach Groegers Vier-Satz-Niederlage gegen Sascha Baumgart machten Hay (zwei Punkte) sowie Müller, Rosenberger, Gliewe und Brüderl alles klar. Am 1. Oktober fährt der TVB zur SG Mitlechtern.

Mehr zum Thema

Tischtennis

„Viele haben Anschluss verloren“

Veröffentlicht
Von
cpa
Mehr erfahren
Tischtennis-Verbandsliga

TTC II verkauft sich teuer

Veröffentlicht
Von
cpa
Mehr erfahren
Tischtennis

Die Krise prallt am TV Bürstadt ab

Veröffentlicht
Von
Claudio Palmieri
Mehr erfahren

Hüttenfeld, BL 1: „Höchst II war ersatzgeschwächt und hatte eine Autopanne. Wir waren vor allem im vorderen und mittleren Paarkreuz stark und sind sehr zufrieden“, sprach SGH-Spielführer Volker Berg von „zwei wichtigen Punkten“. Die Doppel Gwen Steier/Berg, Heiko Möller/Markus Weimer und Peter Haas/Robin Gumbel stellten die Weichen auf Heimsieg. Steier (zwei Punkte), Berg, Möller, Haas und Gumbel knüpften daran an. Für das Match beim TSV Ellenbach am Samstag (20.30 Uhr) hält Berg fest: „Ein Punkt wäre ein riesiger Erfolg.“

Bürstadt II, BL 2: „Wir haben uns hinten schwergetan. Nach dem 3:6 hat sich der Gegner die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen“, sagte Rosenberger zum 5:9 gegen Nieder-Beerbach. Nach dem Spitzendoppel Harald Koch/Jan Epple konnten nur Koch, Epple, Adrian Kreuzer und Sascha Handbauer nachlegen. Beim 1. TTC Darmstadt kann der TVB II am Freitag (20.15 Uhr) wieder auf Harald und Christian Gliewe setzen.

Bürstadt III, BL 3: Der junge Spitzenspieler Laurin Morweiser holte beim 1:9 in Crumstadt den Ehrenzähler. Am Sonntag (12.30 Uhr) geht es zum TV Groß-Gerau. Der TVG startete mit einem 3:9 bei Eintracht Frankfurt III.

Bürstadt IV, BK 1: Am Freitag (20.30 Uhr) empfängt Bürstadts „Vierte“ den Bezirksliga-Absteiger SVG Nieder-Liebersbach. Am Samstag (17 Uhr) geht es beim SV Kirschhausen weiter. „Das wird ein schweres Unterfangen“, erklärt Rosenberger mit Blick auf das Ziel Klassenerhalt. Kevin März, Mario Gnändiger, Max Schäfer, Moritz Getrost und Patrick Moodt bilden den Stamm des Teams. Der sechste Mann wird von Woche zu Woche neu bestimmt.

Lampertheim IV, BK 1: „Das war ein Klassenunterschied“, sagte TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend zum 9:1 gegen Aufsteiger Hambach. Gerhard Blob/Daniel Wagner, Tobias Wenz/Jens Hoffmann und Laurin Minich/Cevdet Uzer stellten im Doppelauftakt auf 3:0. Zweimal Blob sowie je einmal Wagner, Wenz, Hoffmann und Uzer legten im Einzel nach. Am Freitag (20.15 Uhr) will Lampertheim IV auch bei der TSV Auerbach punkten.

Lampertheim V, BK 5: „Für Kampf und Moral wäre ein Punkt verdient gewesen“, meinte van gen Hassend zum 7:9 in Walldorf. Bernd Schader/Jens van gen Hassend und Rudolf Kärcher/Richard Schmitt sorgten für eine 2:1-Doppelführung. Im Einzel punkteten Schmitt (zweimal), Schader, Cevdet Uzer und Kärcher. Schader/van gen Hassend unterlagen im Schlussdoppel mit 0:3. In den nächsten Tagen geht es Schlag auf Schlag. Am Freitag (19.30 Uhr) geht es zu Blau-Gelb Groß-Gerau II. Am Samstag (18.30 Uhr) kommt der TSV Raunheim – und am Dienstag (20 Uhr) gastiert Lampertheim V bei der SKG Bauschheim II. cpa

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1