AdUnit Billboard
Fußball-Landesliga

Alles bestens

Gute Stimmung beim FC Türkspor

Von 
bol
Lesedauer: 

Mannheim. Der FC Türkspor Mannheim hat in der Fußball-Landesliga Rhein-Neckar mit vier Siegen einen Traumstart hingelegt. Das neu formierte Team des Trainerduos Feytullah Genc und Bernd Wigand muss am Sonntag, 15 Uhr, nun im Topspiel beim Ligavierten DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal antreten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Die bisherigen Ergebnisse sind natürlich sehr erfreulich“, sagt Genc. Er macht aber auch klar: „Wir können das Ganze schon richtig einordnen. Wir haben gerade im Spiel mit dem Ball noch viel Luft nach oben.“ Ein Satz, den die Konkurrenz sicherlich nicht gerne hören dürfte.

In der Offensive haben die Mannheimer ihre Stärken, in vier Spielen hat der FCT schon 17 Tore erzielt. Und auch in der Defensive sieht das schon sehr gut aus, was Türkspor zeigt. Ein einziges Gegentor mussten die Mannheimer bislang einstecken. Natürlich ist die Stimmung unter diesen Umständen hervorragend. Genc: „Die Trainingseinheiten sind in dieser Woche gut gewesen und die Jungs motiviert. Das Team entwickelt sich gegenüber den Anfangswochen weiter.“

Mehr zum Thema

Fußball-Landesliga

Spitzenreiter gegen Aufsteiger

Veröffentlicht
Von
Reiner Bohlander
Mehr erfahren
Fußball-Landesliga

FC Türkspor sorgt für klare Verhältnisse

Veröffentlicht
Von
fct/bol
Mehr erfahren
Fußball

Neuling trifft auf Tabellenführer

Veröffentlicht
Von
JR
Mehr erfahren

In Ziegelhausen wartet nun aber eine knifflige Aufgabe. Zumal auch in Sachen Personal einige Spieler für Sonntag fraglich sind. „Leider sind Talha Yazgan und Mustafa Azad angeschlagen. Mit Florian Seeger und Lukas Mertes fallen zwei Akteure urlaubsbedingt aus“, sagt Genc.

Vor Ziegelhausen/Peterstal hat der Coach Respekt: „Der Gegner zählt zu den Topteams der Liga. Wir werden auf dem kleinen Platz die Basics abrufen müssen, um gegen eine zweikampfstarke Truppe zu bestehen.“ Genc macht aber klar: „Wir wollen natürlich auch dort etwas Zählbares mitnehmen und die Serie ausbauen.“ Der noch sieglose Aufsteiger TSV Amicitia Viernheim empfängt am Sonntag, 15 Uhr, die Spvgg 06 Ketsch. 

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1