Handball-Bezirksoberliga

Starke Deckungsarbeit beim Auswärtserfolg

TV Groß-Rohrheim feiert souveränen Sieg gegen TuS Griesheim II

Von 
me
Lesedauer: 
Der erfahrene Till Haas (Mitte), hier bei einer Begegnung aus der vergangenen Saison, feierte mit dem TV Groß-Rohrheim einen ungefährdeten Auswärtssieg. © Berno Nix

Groß-Rohrheim. Im letzten von sechs Auswärtsspielen in Folge lieferten die Handballer des TV Groß-Rohrheim eine reife Leistung ab: Beim TuS Griesheim II gewann das Team von Trainer Frank Herbert in souveräner Manier mit 33:25 (17:11). „Das war ein gutes Spiel von uns“, fand der Coach, „aber weiterhin auch noch mit Luft nach oben“, gab er seinen Spielern mit auf den Weg.

Aber allzu viel Kritik wollte er nicht üben, schließlich sah er eine Deckungsarbeit, „die schon sehr nah an dem dran ist, was wir uns vorstellen“, so Herbert. Besonders der Mittelblock mit Alexander Anthes, Niklas Fries, Till Haas und Jan Fries zeigten eine starke Leistung, wobei der Trainer Anthes hervorhob: „Er hat unter der Woche kein Training absolvieren können, da er an einer Mandelentzündung laborierte und heute im Spiel hat er eine echte Energieleistung abgerufen.“ Des Weiteren verdiente sich einmal mehr Torhüter Alexander Wägerle ein Sonderlob, wobei Herbert auch dem jungen Luca Fox, der zwei Strafwürfe parierte, eine gute Vorstellung attestierte: „Er war da, als er gebraucht wurde.“

TVG erwischt Start nach Maß

Die Groß-Rohrheimer führten bereits nach acht Minuten mit 6:1. Auch wenn Griesheim nach dem 10:4 (16.) besser in die Partie fand – in Gefahr geriet der TVG zu keiner Zeit. Aus der stabilen Defensive heraus lief das Umschaltspiel. Auch die immer noch vorhandenen Fehler im Angriff fielen kaum ins Gewicht, da die Deckung diese ausbügelte.

Mehr zum Thema

Handball-Bezirksoberliga

Hartes Stück Arbeit für den TVG

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren
Handball-Bezirksoberliga

Ausfall von Anthes schmerzt TVG

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren
Handball-Bezirksoberliga

Eine Frage der Geschwindigkeit

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren

Richtig deutlich wurde die Führung der Gäste dann in der zweiten Hälfte, als sie von 17:11 bis auf 27:15 (46.) davonzogen. Und das, obwohl Griesheim alles versuchte, phasenweise mit einer Manndeckung gegen Niklas Fries agierte. Aber Groß-Rohrheim hatte immer die passende Antwort parat.

„Ich hätte nicht gedacht, dass ich zu einem solch frühen Zeitpunkt hier bei einem wirklich guten Gegner schon beginnen kann, durchzuwechseln“, nutzte Herbert die deutliche Führung, um allen Spielern im dezimierten Kader ihre Spielminuten zu geben. In Abwesenheit von Sebastian Haas (Rückenbeschwerde), Louis Erlemann (Bänderverletzung) und dem kurzfristig krankheitsbedingt fehlenden Max Starker geriet der Spielfluss zwar etwas ins Stocken, was aber ohne Folgen blieb.

„Das war alles sehr in Ordnung“, fand Trainer Frank Herbert, der phasenweise den erfahrenen Till Haas mit vier Akteuren unter 19 Jahren auf der Platte hatte. „Das haben die Jungs gut gelöst“, so der Trainer, der sich nun auf das Heimspiel am nächsten Samstag (19 Uhr) gegen die MSG Lorsch/Einhausen freut: „Wir hatten jetzt sechs Auswärtsspiele in Folge, haben daraus 10:2 Punkte geholt. Jetzt wird es Zeit, dass wir nach zwei Heimniederlagen zum Saisonstart endlich auch in der Bürgerhalle gewinnen“, gibt sich der TVG-Coach vor dem Derby kämpferisch.

TVG-Tore: Niklas Fries (11/2), Till Haas (8/2), Jan Fries (6), Fröhlich, Wiedemann (je 2), Heß, Reis, Krist, Gabel (je 1). me