Stadtpolitik

CDU-Politiker Christian Specht tritt bei OB-Wahl in Mannheim an

Das Rennen um das Amt des Mannheimer OB wird spannender. Jetzt tritt Christian Specht (CDU) als Kandidat für die Nachfolge von Peter Kurz an. Der jetzige Erste Bürgermeister stützt sich dabei auf ein Parteibündnis

Von 
Timo Schmidhuber
Lesedauer: 
WIll Oberbürgermeister von Mannheim werden: Christian Specht. © Christoph Blüthner

Mannheim. CDU-Politiker Christian Specht will Oberbürgermeister von Mannheim werden. Der 56-Jährige kündigte am Freitag an, bei der Wahl am 18. Juni anzutreten. Neben der CDU unterstützen ihn auch FDP und Freie Wähler/Mannheimer Liste (ML).

Der Jurist Specht ist als Dezernent unter anderem zuständig für Finanzen und Sicherheit sowie als Erster Bürgermeister Stellvertreter von Amtsinhaber Peter Kurz (SPD), der nach 16 Jahren nicht mehr antreten wird.

Specht ist nach Thorsten Riehle der zweite Bewerber. Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Gemeinderat hatte bereits Anfang Januar erklärt, dass er antreten werde. Riehle wurde am Freitagabend bei einem SPD-Kreisparteitag offiziell als Kandidat nominiert.

Welche Themen für Specht besonders wichtig sind

Dass sich Specht zur Wahl stellen will, hatten viele erwartet. „Ich trete aus Verbundenheit zu unserer Stadt an, das ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagte er vor Journalisten im Stadtteil Waldhof, wo er aufwuchs. Für das Amt sieht sich Specht durch seine bisherige Arbeit bestens gerüstet: „Ich bin, wie man so schön sagt, kaltstartfähig, ich kann aus dem Stand die wichtigsten Themen bearbeiten.“ Das sei entscheidend, „wo wir doch alle überrascht zur Kenntnis genommen haben, dass der OB nicht mehr antritt“.

Mehr zum Thema

Überraschende Entscheidung

Mannheimer OB Peter Kurz verzichtet auf weitere Amtszeit

Veröffentlicht
Von
Steffen Mack
Mehr erfahren
Oberbürgermeister-Wahl

Mannheimer OB-Wahl: Thorsten Riehle ist Kandidat der SPD

Veröffentlicht
Von
Steffen Mack
Mehr erfahren

Als politische Schwerpunkte nannte Specht eine bessere Unterstützung für die hiesige Wirtschaft und eine „ideologiefreie, vom Bürger her gedachte“ Mobilität, in der Fahrrad, öffentlicher Nahverkehr und Auto gleichermaßen Beachtung fänden. Wichtig sei ihm auch der soziale Zusammenhalt – indem man etwa Vereine in Stadtteilen stärke. „Nicht nur in Problemstadtteilen, sondern auch in Stadtteilen, in denen es noch Strukturen gibt.“ Specht bedankte sich, dass FDP und ML ihn unterstützen. „Auch wenn ich CDU-Politiker bin, habe ich nie reine CDU-Politik gemacht, sondern die Politik, die das Beste für die Bürgerinnen und Bürger in der Stadt ist.“

So wollen Linke und Grüne vorgehen

FDP-Kreischef Konrad Stockmeier sagte, Mannheim brauche einen OB, der sich um die Wirtschaft und die gute verkehrsmäßige Erreichbarkeit der Stadt kümmere und die Finanzen in Ordnung halte. „Christian Specht erfüllt das auf hervorragende Weise.“ Die ML-Vorsitzende Christiane Fuchs betonte, Specht genieße „ein hohes Ansehen bei den Mannheimerinnen und Mannheimern“. Er leiste schon viele Jahre erfolgreiche Arbeit – damit bringe er „die besten Voraussetzungen als OB mit“.

Die Linke will am Samstag eine Kandidatin präsentieren. Die Grünen haben angekündigt, am 1. Februar ihre „weiteren Planungen zur OB-Wahl“ in einer internen Mitgliederversammlung bekannt zu geben.

Redaktion Stellvertr. Leiter der Lokalredaktion Mannheim