Podiumsdiskussion - Kommunalwahlen Heidelberger Händler sehen Existenz durch Online-Angebote bedroht

Von 
Eduard Ebert
Lesedauer: 
Was wird aus dem Heidelberger Handel? Diese Frage diskutierten Lokalpolitiker der verschiedenen Fraktionen am Mittwochabend in der Stadthalle. (v.l.) Judith Marggraf (GAL), Karl Breer (FPD), Sandra Detzer (Grüne), Markus Jakovac (Die Linke), Matthias Kutsch (CDU), Moderator RNZ-Lokalchef Micha Hörnle, Wolfgang Lachenauer (Heidelberger), Mathias Michalski (SPD), Matthias Niebel (AfD), Vincent Hartung (Heidelberg in Bewegung) und Birgit Müller-Reiss (Bunte Linke). © Rothe

Wer hat die besten Lösungen für die Probleme des Heidelberger Handels? Vor der Kommunalwahl am 26. Mai hatte der Citymarketingverein „Pro Heidelberg“ zusammen mit dem „Handelsverband Nordbaden“ am Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion in die Stadthalle eingeladen. Susanne Schaffner, Vorsitzende von „Pro Heidelberg“, pointierte die Situation gleich zu Beginn: „Der Heidelberger Handel steht vor

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen