AdUnit Billboard
Serie Kultur im Klimawandel (Teil 2) - Popmusik ist energieintensiv – und gerade deswegen sind in diesem Bereich schon viele umweltschonende Maßnahmen umgesetzt worden

Popmusik ist energieintensiv, aber schon sehr umweltbewusst

Von 
Georg Spindler
Lesedauer: 
Opulente Show, aber klimaneutral: die britische Band Radiohead, hier Tom Yorke bei einem Auftritt 20216 in Amsterdam, sind Pioniere der Nachhaltigkeit im Popbusiness. © EPA/Paul Bergen/dpa

Scheinwerferbatterien, Lautsprechertürme, Verstärkerwälle: Popmusik steht nicht ohne Grund in dem Ruf, ein energieintensives Genre zu sein - und damit besonders umweltbelastend. Aber die Rock-Community reagiert höchst sensibel auf gesellschaftliche Probleme. Und daher ist es nicht verwunderlich, dass in dieser Musikszene bereits intensiv im Hinblick auf mehr Nachhaltigkeit gehandelt

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Ausgezeichneten Qualitätsjournalismus neu entdecken mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Nur 9 € für 90 Tage*

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln

  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region

  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.

* nach 90 Tagen 9,99 €/Monat; automatische Verlängerung, jederzeit kündbar

Nur 1 € im ersten Monat**

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln

  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region

  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.

** ab dem 2. Monat 9,99 €/Monat; automatische Verlängerung, jederzeit kündbar

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen