Handball

Den Faden verloren

FSG Lola gibt die Punkte noch aus der Hand

Von 
me
Lesedauer: 

Lampertheim. Ein Stück weit Lehrgeld mussten die Handballerinnen der FSG Lola bei ihrer 28:29 (16:11)-Niederlage im Bezirksoberligaspiel bei der HSG Bieberau-Modau zahlen. „Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen, nicht verlieren dürfen“, meinte FSG-Trainer Dieter Petermann. Doch in der entscheidenden Phase verpassten es die Lolas, das zunehmend hektischer werdende Spiel etwas zu beruhigen. „Da haben ein Stück weit die Cleverness und auch die Erfahrung gefehlt“, sagt der Lola-Coach. Immerhin war sein Team als Aufsteiger beim selbst ernannten Meisterschaftsfavoriten am Ball gewesen.

Hektische Schlussviertelstunde

Davon war aber lange Zeit nichts zu sehen. Die Gäste spielten gut, setzten sich Tor um Tor ab und steckten auch die recht ruppige Spielweise der Bieberauerinnen weg. Nach 26 Minuten stand eine 14:9-Führung zu Buche und bis zum 22:18 „war eigentlich alles in Ordnung“, fand Petermann. Doch in der Schlussviertelstunde wurde es zusehends hektischer, was den Gastgeberinnen in die Karten spielte. Während die FSG den Faden verlor, bestrafte Bieberau-Modau die Ballverluste mit schnellen Gegentoren. „Wir haben in dieser Phase zu viele lange Pässe gespielt und auch im Angriff häufig die falsche Entscheidung getroffen“, meinte Petermann. Der Ausgang war aber noch bis kurz vor dem Ende offen, ehe den Lolas nach dem 28:29 47 Sekunden vor der Schlusssirene die Zeit davonlief.

FSG: Katrin Grieser (10/5), Vanessa Ehret (5), Nadine Gärtner (5/4), Jana Brötzmann (3), Nadine Koob, Vanessa Moßgraber, Lena Biedermann, Selina Bornschein, Marie Hafner (je 1). me

Mehr zum Thema

Handball-Bezirksoberliga

Lola fehlt der Rhythmus

Veröffentlicht
Von
me
Mehr erfahren