Fußball-Landesliga

„Ein harter Brocken“

Türkspor erwartet den Spitzenreiter

Von 
bol
Lesedauer: 

Mannheim. Der Fußball-Landesligist FC Türkspor Mannheim erlebte am vergangenen Wochenende beim 1:4 in Bammental einen Dämpfer. In der Tabelle steht das Team des Trainerduos Feytullah Genc und Bernd Wigand derzeit auf dem fünften Rang und hat dabei vier Punkte Rückstand auf den Ligazweiten FC Bammental. „Wir gehen ein bisschen auf dem Zahnfleisch“, sagt Coach Genc und betont: „Die abschließenden zwei Spiele vor der Winterpause wollen wir aber so erfolgreich bestreiten, wie es nur geht.“

Am Sonntag empfängt Türkspor um 14.30 Uhr den Spitzenreiter SG Heidelberg-Kirchheim, der bisher sechs Punkte mehr als die Mannheimer gesammelt hat. „Das ist natürlich ein harter Brocken“, macht Genc klar. „Mit Sinisa Sprecakovic, der vor einigen Jahren mal im Erstmannschaftkader des SV Waldhof stand, und Marc Haffa, der schon beim VfR Mannheim in der Oberliga spielte, hat Kirchheim zwei Offensivkräfte, die ganz schwer zu verteidigen sind“, so Genc. Beide Spieler haben jeweils schon achtmal in dieser Saison getroffen.

Der Trainer ist aber auch von seiner Truppe überzeugt: „Fußballtechnisch muss uns keiner was vormachen. Wenn wir eine Schippe im kämpferischen Bereich drauflegen könnten, wäre das super.“ Verzichten muss Genc auf Stürmer Oguzhan Yildirim aus privaten Gründen und wohl auch auf Talha Yazgan, der muskuläre Probleme hat. Dennoch: „Wir freuen uns sehr auf diese Spiele gegen die Topteams, da sehen wir, was uns noch für ganz oben fehlt.“

Mehr zum Thema

Fußball-Landesliga

Türkspor vor Verfolgerduell

Veröffentlicht
Von
bol
Mehr erfahren
Fußball-Landesliga

Türkspor viel zu passiv

Veröffentlicht
Von
fct/bol
Mehr erfahren

Still und heimlich nähert sich derweil Aufsteiger TSV Amicitia Viernheim den Topteams an. Der Achte hat nur sechs Punkte Rückstand auf den Zweiten Bammental. Am Sonntag empfangen die Südhessen um 14.30 Uhr den FV Brühl. bol