Podcast "Mensch Mannheim" - Aktuelle Themen zum Hören und Diskutieren - Folge 39

Wie Thomas Gerstner neue Wintersportler für die Skischule Mannheim gewinnen will

Von 
Karsten Kammholz
Lesedauer: 

Mannheim. Noch ist nicht klar, ob es in diesem Winter eine klassische Skisaison geben kann. Österreich befindet sich im Lockdown, Skitourismus in das Alpenland ist derzeit nicht möglich. Für die Skischule Mannheim gestaltet sich die Situation nicht leicht: Je weniger Angebote sie machen kann, desto schwieriger wird es für den Verein, neue Mitglieder zu begeistern, das Ausbildungsniveau zu halten und den Nachwuchs zu fördern.

Thomas Gerstner im Podcaststudio des Mannheimer Morgen. © K. Kammholz

Thomas Gerstner ist seit vielen Jahren aktiv in der Skischule, er war lange Zeit Vorsitzender des Vereins und organisiert nach wie vor Skireisen in die Alpen - und er wünscht sich, dass die Skischule trotz der Pandemie neue Wintersportler gewinnt. Im Podcast „Mensch Mannheim“ erzählt Gerstner, der bei SAP die Logistik verantwortet und in Ludwigshafen lebt, vom Vereinsleben und den Plänen der Skischule: „Es geht darum, das ganze Jahr über in Bewegung zu sein und Spaß zu haben“ - und das ausdrücklich auch im Sommer, wenn die Clubmitglieder etwa wandern oder klettern gehen oder Wasserski fahren. „Es ist wie eine Familie“, schwärmt Gerstner über den Zusammenhalt. „Im Skiclub sind wir aktuell 350 Mitglieder“, davon in der Skischule 40 aktive Schneesportlehrinnen und -lehrer. Mit der Gründung 1906 gehört der Skiclub zu den ältesten in Deutschland. Die angehörige Skischule ging 1966 an den Start und ist eine größten Ski- und Snowboardschulen im Verband Schwarzwald-Nord.

Die Corona-Krise bereitet dem Verein allerdings größte Sorgen, künftige Reisen in die Alpen sollen mit allen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt werden. Zuletzt mussten Reisen ausfallen, auch die für den Verein so wichtige Jugendreise. „Uns ist jetzt eine Lücke entstanden“, die man in den kommenden Jahren auffüllen wolle. „Anfänger sind immer willkommen“, sagt Gerstner. Jeder werde fit gemacht für die Berge, ob jung, ob alt, ob mit Talent oder ohne.

Für ihn sind die Berge seine „zweite Heimat“. Immer wieder neue Skigebiete auszuprobieren, fasziniert Gerstner. Und diese Faszination soll nun auf neue Generationen übertragen werden.



Chefredaktion Chefredakteur

Mehr zum Thema

Podcast "Mensch Mannheim" Warum sich Tabea Neisen um Mannheims Stadttauben kümmert

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Podcast "Mensch Mannheim" Wie sehr Claudius Kranz als Pfarrerssohn geprägt wurde

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Podcast "Mensch Mannheim" Warum sich Kirsten Korte eine stärkere Metropolregion wünscht

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Thema : Mensch Mannheim - Interview-Podcast

  • Neue Folge Podcast "Mensch Mannheim": Wie Schulen von der Ludwigshafener Wissensfabrik profitieren

    Schulen und Unternehmen können enger zusammenarbeiten, damit Kinder etwa in technischen Fächern gefördert werden. Wissensfabrik-Chef Haase erklärt im Podcast "Mensch Mannheim", was auch Lehrer davon haben

    Mehr erfahren
  • Neue Folge Podcast "Mensch Mannheim": DHBW-Rektor Georg Nagler und die Macht der Rhetorik

    Der Rektor der Dualen Hochschule, Georg Nagler, ist Experte für das Zusammenspiel von Psychologie und Sprache. Welchen Trick er selbst in seiner Rhetorik anwendet, verrät er im Podcast "Mensch Mannheim"

    Mehr erfahren
  • Neue Folge Spitzenmanager und Politprofi: Harald Christ zu Gast bei "Mensch Mannheim"

    Harald Christ ist ein Kind der Metropolregion, ein gefühlter Mannheimer - und gehört in der Bundespolitik zu den wichtigsten Netzwerkern überhaupt. Im Podcast "Mensch Mannheim" spricht er mit Chefredakteur Karsten Kammholz

    Mehr erfahren