Gewerkschaft - Protestkundgebung von Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) vor dem Gewerkschaftshaus gegen eine Zerschlagung der K&U Bäckerei Beschäftigte kämpfen mit Existenzsorgen

Von 
Sylvia Osthues
Lesedauer: 
Elwis Capece, Geschäftsführer der NGG-Region Mannheim-Heidelberg, spricht vor dem Mannheimer Gewerkschaftshaus zu den K&U-Beschäftigten. © Michael Ruffler

Mannheim. „Alle zusammen für K&U!“ skandieren die Beschäftigten am Standort der K&U Bäckerei in Mannheim und schlagen dazu lautstark ihre mitgebrachten Klatschen in die Hände. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fürchtet eine Zerschlagung der Bäckerei K&U, die auch viele Filialen in der Stadt und der Region hat. Deshalb hatte der Landesbezirk Südwest der NGG zu einer Protestkundgebung in Mannheim und drei weiteren Standorten der K&U Verwaltung/Bäckerbub im Südwesten aufgerufen. Die Beschäftigten der K&U Bäckerei in Mannheim bilden dabei am Sonntagnachmittag vor dem Gewerkschaftshaus in der Hans-Böckler-Straße eine Menschenkette – natürlich unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen.

Protestkundgebung K&U-Mitarbeiter kämpfen um ihre Arbeitsplätze

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
6
Mehr erfahren
AdUnit urban-intext1

Marion Dischler, die seit 25 Jahren in dem Unternehmen arbeitet, findet: „Das ist eine große Sauerei und tut mir richtig weh – auch für meine Kollegen.“ Jolanta Cammilleri ist schon seit 30 Jahren bei der Firma. „Es war für mich wichtig, hierher zu kommen, denn wir haben ja nur diese Arbeit, und wir hoffen, dass unsere Arbeitsplätze erhalten bleiben“, sagt sie.

Das Unternehmen K&U

  • K&U – ein Traditionsunternehmen mit langer Geschichte – ist eine hundertprozentige Tochter von Edeka Südwest mit rund 3500 Beschäftigten. Erst 2019 feierte die Bäckerei noch das 100-jährige Firmenjubiläum unter Berufung auf die 1919 erfolgte Gründung durch die Bäckerei Usländer Mannheim/Heidelberg.
  • Das Unternehmen mit Sitz in Offenburg war im Jahr 2018 der größte Backwarenfilialist Deutschlands. Die Bäckereibetriebe von Edeka Südwest (K&U sowie die K&U-Tochter Bäckerhaus Ecker im Saarland) haben insgesamt rund 4100 Mitarbeiter in der Produktion sowie in den rund 500 Verkaufsstellen.
  • Die Bäckerei ist im Südwesten Deutschlands vor allem in Edeka-Filialen vertreten, hat aber zusätzlich auch weitere Filialen. Etliche Standorte befinden sich auch in der Region Rhein-Neckar. ost

„Ich liebe den Beruf“

Auch Renate Baier, die im Jahre 1992 bei der Bäckerei Knupfer angefangen hatte und seit 2004 für die K&U Bäckerei arbeitet, hofft, dass ihr Arbeitsplatz erhalten wird. „Ich liebe den Beruf, doch jetzt kämpfe ich mit Existenzsorgen, denn gerade in der jetzigen Zeit ist es schwierig, einen anderen Arbeitsplatz zu finden.“ Auch die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG), Region Mannheim-Heidelberg fürchtet um die Zukunft der K&U Bäckerei. Das Unternehmen, welches in der Region Mannheim-Heidelberg mit aktuell 1100 Beschäftigten 190 Filialen betreibt, soll nach Informationen des Betriebsrats bis Ende 2023 zerschlagen werden (wir berichteten). K&U, die 2019 ihr einhundertjähriges Bestehen feierte, ist eine 100-prozentige Tochter der Edeka Südwest mit rund 3500 Mitarbeitern. Die Filialen sollen demnach den jeweiligen Edeka-Einzelhändlern zur Übernahme angeboten oder geschlossen werden. Daher gingen die Beschäftigten der K&U Bäckerei in Mannheim am Sonntag auf die Straße.

Für Elwis Capece, Geschäftsführer der NGG-Region Mannheim-Heidelberg, sind die Pläne des Unternehmens „das Gegenteil von sozialer und unternehmerischer Verantwortung“. Seine Gewerkschaft sorge sich um die Zukunft der K&U Bäckerei. Für die Beschäftigten – wobei es sich hier vor allem um Frauen handele – drohe eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen, da viele Einzelhändler weder tarifgebunden seien noch einen Betriebsrat hätten.

Große Solidarität

AdUnit urban-intext2

Ebenso für die vier Produktionsbetriebe der Bäckerbub GmbH – eine davon in Mannheim, die anderen in Bexbach, Reutlingen und Neuenburg – befürchtet der Gewerkschafter Auswirkungen, wenn die Verknüpfung von Produktion und Verkauf entfalle. Capece versprach den Beschäftigten: „Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten wird die Betriebsräte in Mannheim bei den anstehenden Verhandlungen zu einem Interessenausgleich und Sozialplan unterstützen.“

Auch die Vertreter von NGG Mittelrhein, des örtlichen DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund) und von Verdi Rhein-Neckar, aber auch Wirtschafts- und Sozialpfarrer Maximilian Häßlein sowie der SPD-Landtagsabgeordnete Stefan Fulst-Blei und Sven Metzmaier, Landtagskandidat der Linken, sicherten den Beschäftigen der K&U Bäckerei Solidarität und ihre Unterstützung zu. Insgesamt nahmen nach Schätzung der Polizei rund 90 Menschen an der Protestkundgebung teil. Sie fand nicht, wie angekündigt, bei der K&U-Verwaltung/Bäckerbub Mannheim in der Soldnerstraße statt, sondern wurde kurzfristig vor das Gewerkschaftshaus in der Hans-Böckler-Straße verlegt.

AdUnit urban-intext3

Info: Fotostrecke unter morgenweb.de/mannheim

Mehr zum Thema

Edeka Südwest K&U-Bäckerei-Filialen vor Besitzerwechsel

Veröffentlicht
Von
Bettina Eschbacher
Mehr erfahren

Protestkundgebung K&U-Mitarbeiter kämpfen um ihre Arbeitsplätze

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
6
Mehr erfahren

Bäckereien Weniger Brot aus Backstuben

Veröffentlicht
Von
Bettina Eschbacher
Mehr erfahren

Freie Autorenschaft