Ortsbeirat Riedrode

Schöneren Festplatz gewünscht

Stadt stellt Haushaltsplan 2023 vor

Von 
Corinna Busalt
Lesedauer: 

Riedrode. Bürstadts Finanzchef Martin Niederhöfer hat im Ortsbeirat Riedrode vorgestellt, welche Investitionen und Maßnahmen fürs kommende Jahr im Ortsteil vorgesehen sind. Die beiden größten Posten sind für den Platz hinter dem Milchhäuschen und für die Bahnhofstraße bestimmt: jeweils 125 000 Euro.

In der Durchfahrtsstraße sind nach Aussage des Kämmereiamtes noch nicht alle Rechnungen bezahlt, deswegen müsse diese Summe im Haushalt für 2023 eingeplant werden. Hinter dem Milchhäuschen wünscht sich der Ortsbeirat schon lange ein einheitliches Bild, weil es dort verschiedene Beläge gibt. „Das ist unser Festplatz, und seit der Neugestaltung der Bahnhofstraße ist dieser Bereich nicht gerade besser geworden“, kritisiert Ortsvorsteher Helmut Dietz.

Zudem sollen ins Pumpwerk von Riedrode und Bobstadt 50 000 Euro investiert werden. Die Pflasterarbeiten vor der neuen Urnenwand auf dem Friedhof sind mit 25 000 Euro veranschlagt. Zudem soll Riedrodes Freiwillige Feuerwehr ein Mannschaftstransportfahrzeug erhalten, dafür sind 21 000 Euro vorgesehen, wobei weitere 49 000 Euro aus dem Haushalt 2022 übertragen werden sollen.

Mehr zum Thema

Ortsbeirat

Lampertheims Bürgermeister rechtfertigt geplante Steuererhöhung

Veröffentlicht
Von
Susanne Wassmuth-Gumbel
Mehr erfahren

Am Ende erfolgte eine einstimmige Beschlussempfehlung zum neuen Haushaltsplan. cos

Redaktion Redakteurin des Südhessen Morgen und zuständig für die Ausgabe Bürstadt/Biblis