Das dunkle Labyrinth

In ihrem Inneren birgt die ab 1938 gebaute Rheinbrücke bei Mannheim-Sandhofen einige Überraschungen. Die größte: Bunker-Räume für Soldaten, die vielleicht die Brücke verteidigen und im Notfall sprengen sollten.

Von 
Klaus Backes
Lesedauer: 
Überraschung im östlichen Ende der Autobahnbrücke Mannheim-Sandhofen: Im Licht der Taschenlampe tauchen gasdichte Türen auf, die zu einer Bunkeranlage gehören. © Marcus Schwetasch

Mit einem Spezialschlüssel öffnet Karlheinz Rapp die schwere Eisentür. Dunkelheit und kühle Luft empfangen die Eindringlinge in das östliche Widerlager der Autobahnbrücke bei Mannheim-Sandhofen, das einen Teil der Konstruktion trägt. Der Elektriker bei der Autobahnmeisterei übernimmt die Führung, und das ist auch gut so. Denn ein Labyrinth tut sich nach und nach auf. Es geht die Treppe

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen