Eilmeldung : Einigung zu Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen weniger streng

Schmierstoffe - Fuchs Petrolub stärkt Standort Kaiserslautern

Anlage läuft automatisiert

Von 
Alexander Jungert
Lesedauer: 
Der Standort von Fuchs Petrolub in Kaiserslautern. © Fuchs Petrolub

Mannheim/Kaiserslautern. Der Mannheimer Konzern Fuchs Petrolub hat in Kaiserslautern eine neue Produktionsanlage eingeweiht. Dort werden Polyharnstoff-Schmierfette hergestellt, die unter anderem bei Elektroautos, bei Windrädern oder in der Lebensmittelindustrie zum Einsatz kommen. „Das neue Produktionswerk ist eines unserer letzten Projekte der 2016 gestarteten globalen Wachstumsinitiative, die auf Kapazitätserweiterung und technologischen Fortschritt ausgerichtet ist“, sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Fuchs auf einer virtuellen Konferenz. Das Unternehmen hat seinen Angaben nach in den vergangenen fünf Jahren weltweit rund 600 Millionen Euro in neue Anlagen und Labore, Erweiterungen und IT-Projekte gesteckt.

AdUnit urban-intext1

Von der Pfalz aus werden Kunden in Europa und auf der ganzen Welt mit den speziellen Schmierfetten beliefert. Die voll automatisierte Produktionsanlage hat rund 25 Millionen Euro gekostet. Sie soll als Vorbild für künftige Anlagen von Fuchs Petrolub in den USA und China dienen. In Kaiserslautern arbeiten 353 Beschäftigte für den Konzern. jung

Redaktion Alexander Jungert, 1980 in Bruchsal geboren, hat beim "Mannheimer Morgen" volontiert und ist seit 2010 Wirtschaftsredakteur. Während des Studiums arbeitete er unter anderem für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und den "Tagesspiegel" in Berlin. Schreibt am liebsten darüber, was regionale Unternehmen und deren Mitarbeiter umtreibt.