AdUnit Billboard

Teile von Mercedes-Benz immer öfter gefälscht

Von 
Lars Wallerang
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Nach dem Belastungstest: Die gefälschte Felge (rechts) weist mehr schadhafte Stellen auf als das Original. © Mercedes-Benz

Der weltweite Handel mit gefälschten Produkten von Mercedes-Benz steigt weiter an. Allein im Jahr 2021 wurden mehr als 1,86 Millionen Fälschungen in über 650 Razzien beschlagnahmt. Im Vergleich zum Vorjahr 2020 ist dies ein deutliches Plus von etwa sechs Prozent. Produktfälschungen sind nicht nur illegal, sondern auch sicherheitsrelevant und können die Gesundheit von Verkehrsteilnehmern gefährden.

"Die Fälscherindustrie hat die Strukturen des organisierten Verbrechens und erzielt oft höhere Gewinne als der Drogenhandel", sagt Renata Jungo Brüngger, Vorstandsmitglied der Mercedes-Benz Group. Man arbeite weltweit eng mit den Behörden zusammen, um diese Strukturen einzudämmen und Gefahren für die Sicherheit im Straßenverkehr zu bekämpfen.

Während der Pandemie in den vergangenen zwei Jahren nutzten Produktpiraten zunehmend Online-Plattformen und Social-Media-Kanäle, um gefälschte Waren anzubieten. Die Recherche zum Online-Handel mit Produktfälschungen ist für Markenschützer deutlich aufwendiger. Gefälschte Waren können sehr kurzfristig auf den Online-Plattformen eingestellt und mit Unterstützung von Social Media abgesetzt werden.

Daher wurden bei Mercedes-Benz die strategischen und operativen Maßnahmen gegen Fälschungen im Online-Handel weiter ausgebaut. Die Markenschutz-Strategie umfasst drei Säulen: Aufspüren, Angreifen und Vorbeugen. Die Markenschützer prüfen weltweit verdächtige Angebote auf Online-Plattformen und Social Media oder Messen und können so Fälscher identifizieren.

Kunden und Verkehrsteilnehmer können ebenfalls bei der Vorbeugung gegen Produktfälschungen im Alltag unterstützen und auffällig erscheinende Angebote besonders sorgfältig prüfen. Typische Alarmsignale für Produktfälschungen sind ein deutlich niedrigerer Preis, Auffälligkeiten in der Produktqualität oder der Verkauf über dubiose Online-Quellen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

Auto

Onlinekauf kann sich lohnen

Veröffentlicht
Von
tmn
Mehr erfahren
Baden-Württemberg

Cybergrooming - Eltern sollen Internetkonsum der Kinder beachten

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Bundesliga

Frauenfußball nach der EM? «Chance groß wie selten»

Veröffentlicht
Von
Ulrike John
Mehr erfahren

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1