Easy Link: Renault setzt auf Vernetzung

Von 
Rudolf Huber
Lesedauer: 
mid Groß-Gerau - Vernetztes Fahren: Dank Easy Link sind etwa im aktuellen Captur Navigations- und Software-Updates "over the air” möglich. © Renault

Schritt für Schritt verfolgt Renault den Weg hin zum voll vernetzten Automobil. So wie gerade erst mit der Einbindung des neuen Online-Multimediasystems namens "Easy Link" in die jüngst neu aufgelegten Modelle Clio, Captur und Zoe. "Durch das Easy Link wird das so genannte B-Segment von Renault zum Vorreiter beim On-Board-Infotainment", heißt es bei den Autobauern. Weitere Modelle werden folgen.

Wichtige Neuerung der neuen Easy Link-Technologie: Erstmals bei Renault sind Navigations- und Software-Updates "over the air" möglich. Dank der intuitiven Bedienung mit nur wenigen Schritten zwischen den unterschiedlichen Funktionen und Benutzerebenen und des großen 9,3-Zoll-Bildschirms mit Touchfunktion ist das System überaus benutzerfreundlich. Die einfache Bedienung erhöht gleichzeitig die Sicherheit an Bord. Praktische Shortcuts, also Kurzbefehle, über Widgets erlauben einen direkten Zugriff auf bevorzugte oder häufig genutzte Funktionen. Dazu lässt sich der Umfang der Widgets auf dem Startbildschirm individuell auswählen. Insgesamt stehen je nach Version bis zu sieben personalisierbare Einstellungen zur Verfügung.

Das neue System basiert auf einer 4G-Plattform "und ersetzt in allen Fahrzeugklassen sukzessive die bisherigen Systeme R-Link Evolution und R-Link 2 auf 3G-Basis. Die Nutzer profitieren von der schnelleren Datenübertragung in Form schnellerer Internetverbindungen", so die französische Marke.

Die automatische Übertragung von Navigations- und Software-Updates über eine Funkschnittstelle "over the air", wie man sie vom Smartphone kennt, funktioniert auch bei bereits aufgespielten Apps und Services. Easy Link ist damit immer auf dem aktuellsten Stand. Dabei erfolgen die Updates des Kartenmaterials halbjährlich, Software-Updates werden drei- bis viermal pro Jahr durchgeführt. Während der Aktualisierung ist das System uneingeschränkt nutzbar.

Für besonderen Bedienkomfort ist mit dem hochformatigen 9,3-Zoll-Touchscreen laut Renault "eines der größten Displays in der Kleinwagenklasse" zu haben. Ein weiterer wichtiger Aspekt: Easy Link ermöglicht die Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto. Außerdem ist es mit der "My Renault"-App vernetzbar. Mit ihr lässt sich beispielsweise quasi vom Wohnzimmersessel aus ein Navigationsziel eingeben.

"Zusätzlich beinhaltet die App die Adresssuche via Google, TomTom Services wie Verkehrsmeldungen und Informationen zu Kraftstoffpreisen, Gefahrenstellen oder zum Wetter am Zielort", heißt es bei Renault. Auch ein automatischer Notruf im Falle eines Unfalls ist integriert. Als nächstes wird Easy Link auch im Espace, Talisman und Mégane Einzug halten.