Tischtennis

Bürstadt weiter ungeschlagen

Der Bezirksliga-Spitzenreiter gibt sich im Ried-Derby gegen Hüttenfeld keine Blöße. TTC Lampertheim III distanziert Mitlechtern

Von 
Claudio Palmieri
Lesedauer: 

Ried. In der Tischtennis-Bezirksliga 1 marschieren Spitzenreiter TV Bürstadt I und der Tabellenzweite TTC Lampertheim III weiter vorweg. Die TVB-Herren gewannen das Ried-Derby bei der SG Hüttenfeld mit 9:1. Die TTC-Reserve hielt den Vierten SG Mitlechtern mit einem 9:3-Heimsieg auf Distanz. Für die anderen Ried-Teams setzte es Niederlagen.

Steffen Kreß vom TV Bürstadt I war im Ried-Derby gegen die SG Hüttenfeld sowohl im Doppel, wie auch in seinem Einzel nicht zu bezwingen. © Berno Nix

Bezirksliga 1, TV Bürstadt I:

Das 9:1 in Hüttenfeld war Bürstadts elfter Sieg im elften Spiel. Die Doppel Max Hay/Julian Müller und Steffen Kreß/Thomas Wieland stellten eine 2:1-Führung sicher. In den Einzeln ließen Hay (zwei Punkte), Kreß, Müller, TVB-Kapitän Frank Rosenberger, Benjamin Brüderl und der 13-jährige Debütant Thomas Wieland nichts liegen. „Hüttenfeld hat gut mitgehalten. Wir haben im Einzel drei Fünf-Satz-Spiele auf unsere Seite gezogen. Damit war die Partie entschieden“, sagte Rosenberger. Am Wochenende ist der Primus spielfrei. Am 4. Februar steht das Gipfeltreffen in Lampertheim an.

Bezirksliga 1, TTC Lampertheim III:

Auch ohne Spitzenmann Bernhard Schüßler (Urlaub) ließ Lampertheims „Dritte“ beim 9:3 gegen Mitlechtern keine Gefahr aufkommen. Die Doppel Christopher Luft/Philipp Seiler, Frank Unterseher/Gerhard Blob und Stefan Adams/Anne Lochbühler legten ein 3:0 vor. In der Mitte punktete Unterseher doppelt. Außerdem waren Luft, Adams, Lochbühler und Blob siegreich. Am Freitag (20 Uhr) empfängt der Tabellenzweite (20:2 Punkte) den Vorletzten SV Ober-Hainbrunn. „Wir sind klarer Favorit“, macht van gen Hassend deutlich.

Bezirksliga 1, SG Hüttenfeld:

Eine Woche nach dem 4:9 in Lorsch gab es auch beim 1:9 gegen Tabellenführer Bürstadt nichts für die SGH zu holen. Matthias Thomas/Robin Gumbel verhinderten im Doppel 3 eine glatte Klatsche. Mit 6:16 Punkten bleibt Hüttenfeld noch über dem Strich. Bei Schlusslicht TTC Langen-Brombach (2:22 Punkte) sollen am Freitag (20.30 Uhr) die ersten zwei Zähler im neuen Jahr herumkommen.

Bezirksliga 2, TV Bürstadt II:

Mit der 2:9-Niederlage beim Vierten TV Wersau bleibt der TVB II nach zwei Rückrundenpartien sieglos. Thomas Schremser und Thomas Wieland holten die Ehrenzähler für die Bürstädter Reserve, die ohne Kapitän Harald Koch auskommen musste. „Wir hoffen, dass wir in den nächsten Spielen unsere besten Leute an den Tisch bekommen“, sagte TVB-Abteilungsleiter Rosenberger. Zwei Punkte fehlen Bürstadt II jetzt zum ersten Nichtabstiegsplatz. Am Freitag (20.30 Uhr) gastiert die SG Egelsbach beim TVB II.

Bezirksliga 3, TV Bürstadt III:

Mit dem 0:9 beim Zweiten TV Eschersheim fing sich Bürstadts „Dritte“ die „erwartete Niederlage“, wie es Rosenberger formulierte: „Der Gegner war bärenstark. Wir mussten zudem ohne Laurin Morweiser und Thomas Wieland antreten.“ Als Schlusslicht mit 4:18 Punkten empfängt Bürstadt III am Freitag (20.30 Uhr) den Siebten TV Groß-Gerau (8:14 Punkte).

Bezirksklasse 1, Lampertheim IV:

Eine Woche nach dem 5:9 bei Primus Hornbach verlor Lampertheims „Vierte“ auch ihr Heimspiel gegen den Vierten VfR Fehlheim IV mit dem selben Ergebnis. Die Doppel Gerhard Blob/Daniel Wagner und Jens Hoffmann/Laurin Minich sowie Wagner, Sabrina Metzger und Hoffmann im Einzel hielten die TTC-Hoffnungen lange aufrecht. „Wir haben uns achtbar geschlagen, ein 8:8 wäre möglich gewesen. Leider haben wir zwischendrin vier Spiele in Folge verloren“, erklärte van gen Hassend. Am Samstag (17 Uhr) hat Lampertheim IV als Fünfter „den nächsten dicken Brocken“ (van gen Hassend) vor der Nase. Es geht zum Dritten SV Kirschhausen (15:3).

Bezirksklasse 5, Lampertheim V:

Schon in der Vorrunde musste sich der TTC V dreimal mit 7:9 geschlagen geben. Jetzt setzte es gleich zwei 7:9-Niederlagen innerhalb von zwei Tagen. Sowohl gegen den Zweiten TSV Gernsheim II als auch im Montagsspiel beim jetzt punktgleichen Drittletzten TSV Trebur war mehr drin. „Gegen Gernsheim haben wir einen Hammerstart hingelegt und 3:0 nach den Doppeln geführt“, hielt van gen Hassend fest. Der nun spielfreie TTC V liegt nur noch zwei Zähler über den Abstiegsrängen.

Freier Autor Geboren in Viernheim. Freier Mitarbeiter seit 2009 (Sport, Online, Lokales)

Mehr zum Thema

Tischtennis Dem TVB geht es zu einfach

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Tischtennis Spitzenspiel ohne Sieger

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Tischtennis, 3. Liga TTC will Platz drei halten

Veröffentlicht
Mehr erfahren