Basketball

Bereit für das Spitzenspiel in Langen

SG Mannheim siegt souverän gegen Söflingen

Von 
bol
Lesedauer: 

Mannheim. Die Basketballer der SG Mannheim sind weiter erster Verfolger des Regionalliga-Spitzenduos Sunkings Saarlouis und TV Langen. Die Mannschaft von Coach Peter Eberhardt besiegte im ersten Heimspiel des neuen Jahres die TSG Söflingen souverän mit 74:59 (38:26) und nahm damit Revanche für die Hinspielniederlage. Mit dem elften Saisonerfolg rückten die Mannheimer auf Platz drei.

„Wir sind schlecht in die Partie gekommen, haben aber Ende des ersten Viertels die Kurve bekommen“, sagte SG-Coach Eberhardt. Die Söflinger führten nach dem ersten Viertel mit 18:15 (10.). Doch im zweiten Abschnitt stimmte die Verteidigung bei den Mannheimern, in der Offensive gelangen der SG einige Dreier. Zur Pause lag der Tabellendritte mit zwölf Punkten in Front.

Starker Start in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel ließen die Mannheimer in den ersten vier Minuten des dritten Viertels keinen gegnerischen Punkt zu und zogen auf 52:26 (24.) davon. „Anfangs der zweiten Hälfte waren wir im Flow, da ist alles gelaufen. Es ist uns aber nicht gelungen, uns weiter abzusetzen und so die Partie frühzeitig zu entscheiden“, sagte Eberhardt. Söflingen blieb dran und kam sechs Minuten vor Schluss sogar noch einmal auf vier Punkte heran. Die Mannheimer behielten jedoch die Nerven. Angeführt vom Flügelspieler Albert Kuppe, der mit 29 Punkten zum Topscorer der SG avancierte, setzten sich die Kurpfälzer wieder ab und gewannen mit 15 Zählern Vorsprung.

„Wir haben in der Schlussphase drei Dreier erzielt, auch Alexander Kuhn hat da wichtige Würfe getroffen“, sagte Eberhardt. „Der Sieg war verdient, aber wir waren nicht konstant genug. Zufrieden können wir nicht sein, da geht noch mehr.“ Der Coach lobte auch Guard Daniel Medo: „Den Söflinger Punktesammler Marko Markovic haben wir bei 15 Punkten gehalten, da haben wir in der Defensive – und hier vor allem Daniel – gute Arbeit geleistet.“

Die Mannheimer müssen nun am Samstag (19.30 Uhr) zum Ligazweiten TV Langen. „Das ist ein ganz schweres Spiel, wir müssen dann viel konzentrierter auftreten“, forderte Peter Eberhardt.

SG: Kuppe (29), Kuhn (18), Klocek (11), McGee (7), Bestert (4), Scheffels (2), Faller (2), Hattinger (1), Kaufhold, Almenäs, Medo, Klaehn. bol

Mehr zum Thema

Basketball SG kommt gut aus der Pause

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Handball Friedrichsfeld plant Aufholjagd

Veröffentlicht
Mehr erfahren