Religion

Großes Interesse am Koran

Herbert Kempf führt Vertreterinnen des Internationalen Frauencafés durch Ausstellung

Von 
red
Lesedauer: 

Viernheim. Die Projektfrauen des Internationalen Frauencafés (IFC) haben sich in der Kulturscheune in Viernheim getroffen, um die derzeitige Koranausstellung des Forums der Religionen zu besichtigen, die noch bis Ende November zu sehen ist. Der Viernheimer Geschichtsforscher und Sammler Herbert Kempf, der auch Mitglied im Forum der Religionen und Ideengeber der besonderen Ausstellung ist, stellte für die Ausstellung über 70 Exponate aus seinem eigenen Bestand zur Verfügung und führte die Frauen persönlich durch die Ausstellung.

Der Sammler erzählte von sich und seiner Sammelleidenschaft. Herbert Kempf, selbst katholischer Christ, begann mit dem Sammeln von Bibeln in seiner Jugend. Vor mehr als 20 Jahren hat er Korane aus allen Epochen und aller Welt mit aufgenommen. Anstatt der Unterschiede möchte er nach eigenen Angaben insbesondere die Gemeinsamkeiten von Bibel und Koran in den Vordergrund stellen. Die teilnehmenden Frauen würdigten im Anschluss an die Führung das große Fachwissen Herbert Kempfs. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Viernheimer Stadtbibliothek besichtigt werden.

Herbert Kempf stellt den Besucherinnen die einzelnen Exponate vor. © FrauenCafé

Bei der nächsten Veranstaltung des Internationalen Frauencafés am Montag, 21. November, 15 Uhr, ist eine Filmvorführung geplant. Im Treff im Bahnhof zu sehen ist der Streifen „Nur eine Frau“. Alle interessierten Viernheimer sind eingeladen. Anmeldungen nimmt Birgit Herbold im Gleichstellungsbüro unter Telefon 06204/98 83 64 oder per E-Mail an gleichstellungsbuero@viernheim.de entgegen. red