Blaulicht

Betrunkener Autofahrer ohne Führerschein beschädigt Verkehrsschilder in Mannheim

Von 
pol/jab
Lesedauer: 

Mannheim. Ein 31-jähriger Autofahrer hat am Samstagmorgen bei seiner Fahrt durch den Mannheimer Stadtteil Almenhof mehrere Verkehrsschilder beschädigt. Dabei war der Mann nach Angaben der Polizei alkoholisiert und stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln. An den Verkehrszeichen entstand Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Am Unfallfahrzeug beläuft sich der Schaden auf rund 10.000 Euro.

Einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mannheim-Neckarau fiel gegen 3 Uhr am Samstagmorgen ein unfallbeschädigter BMW Mini Cooper im Bereich der Neckarauer Straße Ecke Friedrichstraße auf. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle des Fahrzeugführers gab sich eine Augenzeugin zu erkennen und teilte den Beamten mit, dass sie soeben gesehen habe, dass der Pkw im Bereich der Kreuzung mehrere Verkehrsschilder beschädigte und dann weiter in die Friedrichstraße fuhr.

Beim 31-jährigen Pkw-Führer konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein anschließender Alkoholtest ergab eine Beeinflussung von über 1,8 Promille. Darüber hinaus stellten die Beamten ebenso Auffälligkeiten fest, die auf die Einnahme von Betäubungsmitteln hindeuteten. Zudem wurde bei ihm noch eine kleine Menge Marihuana aufgefunden.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren
Newsticker

Alle Meldungen im Newsticker Mannheim

Mehr erfahren

Dem Fahrzeugführer wurde im Polizeirevier durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein konnten die Beamten nicht zu den Akten nehmen, da er erst gar nicht im Besitz eines solchen ist.

Der 31-Jährige sieht nun einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz entgegen.