Ermittlungen

Suche nach vermisstem Senior läuft weiter - wo ist der 74-jährige Mannheimer?

Seit einer Woche sucht die Polizei nach dem 74-Jährigen. Peter D. aus Rheinau ist nach dem Sport nicht wieder nach Hause gekommen. Wieso die Polizei jetzt auf weitere Hinweise angewiesen ist

Von 
Vanessa Schmidt
Lesedauer: 

Die Polizei sucht noch immer nach dem vermissten 74-Jährigen, zu dessen Verschwinden es auch eine Woche später keine neuen Erkenntnisse gibt. Peter D. von der Rheinau wird seit vergangenem Montag vermisst. Er hat laut Polizeiangaben gegen 9 Uhr seine Wohnung verlassen, um Sport zu treiben, und ist seitdem nicht mehr zurückgekehrt.

Dass er sich möglicherweise in einer hilflosen Situation befindet, konnte die Polizei nicht ausschließen und suchte deshalb mit einem Großaufgebot nach dem Mann. Unter anderem waren laut Polizei ein Hubschrauber im Einsatz und Kollegen von der Wasserschutzpolizei sowie DLRG und Feuerwehr.

„Es gab außerdem eine Meldung über eine Person, die im Wasser gesehen worden sein soll und um Hilfe gerufen habe“, berichtet Pressesprecher Manuel Pollner. Da die gemeldete Stelle unweit von dem Bereich lag, wo nach dem 74-Jährigen gesucht worden ist, habe die Polizei sofort Suchmaßnahmen eingeleitet, so Pollner. Weder im Wasser noch am Ufer habe man jedoch eine Person angetroffen. „Es gibt aber keinen Anhaltspunkt dafür, dass es sich bei der gemeldeten Person um den Vermissten handelt.“ Die Suchmaßnahmen wurden trotzdem fortgeführt.

Polizei setzt Spürhunde bei Suche ein

Auch Beamte aus dem Streifendienst sowie Polizisten mit Mantrailer-Hunden waren im Einsatz. Die großflächige Suche wurde nach zwei Tagen beendet und „läuft mittlerweile im Regelbetrieb weiter“, so Pollner weiter. Hubschrauber, Hunde und Wasserschutzpolizei seien nicht mehr im Einsatz.

Ermittler haben bisher nur wenige Hinweise erhalten

Angewiesen sind die Beamten nach wie vor auf Hinweise zum Vermissten-Fall. Wer Angaben dazu machen kann, wo sich Peter D. aufhalten könnte, oder andere Infos zu seinem Verschwinden hat, wird gebeten, sich unter 0621/174 55 55 oder 0621/174 44 44 bei der Polizei zu melden. Denn bisher habe es wenige Hinweise zum Verschwinden des Mannes gegeben, teilt die Polizei mit.

Im zurückliegenden Jahr berichtete diese Redaktion noch von Peter D. als Marathon-Läufer, der wegen der Liebe in den frühen 70er Jahren von Bremen nach Mannheim zog. Während seiner Wehrpflicht habe er seine Leidenschaft für das Laufen entdeckt, die ihn bis heute begleite.

Vermisster läuft bis zu 300 Kilometer im Monat

Auch im hohen Alter nahm er noch an Marathonläufen teil und notierte in Tabellen Laufzeiten, Kilometerangaben und Strecken, um seine Leistungen zu erfassen. 200 bis 300 Kilometer würde er immer noch jeden Monat laufen - und auch noch an Wettkämpfen teilnehmen.

Für Läufer hatte er in diesem „MM“-Artikel sogar einen sportlichen Tipp und berichtete, dass er meistens nach drei bis vier Kilometern einen Punkt erreiche, an dem es nicht mehr weitergeht, den man aber überwinden müsse, damit es leichter werde. Diese Informationen habe die Polizei aus dem Umfeld des Vermissten bereits erhalten, mit dem die Ermittler bei der Suche weiterhin eng im Kontakt stehen.

Volontariat

Mehr zum Thema

Vermisstensuche Öffentlichkeitsfahndung: 74-Jähriger aus Mannheim vermisst

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Porträt Wieso ein Mannheimer mehr als 150.000 Kilometer gelaufen ist

Veröffentlicht
Mehr erfahren