Gastronomie - Inhaber plant neues Projekt / Über TV-Sendung an Lokal gekommen Jungbusch-Restaurant „Fundament“ geschlossen

Von 
Stefanie Ball
Lesedauer: 
„Fundament“-Wirt Kai Wienand sagt, er wolle die Energie, die er noch habe, nun für etwas Neues nutzen. © Stefanie Ball

Jungbusch. Für das „Fundament“ gehen die Rollos im Jungbusch nicht mehr hoch. Der Corona-Lockdown im vergangenen November hat für Gründer, Inhaber, Koch und Konditor Kai Wienand das Ende an der Neckarvorlandstraße im Jungbusch eingeläutet. „Ich wollte die Energie, die ich noch hatte, lieber nutzen, um mir etwas Neues zu überlegen.“ Das Neue ist inzwischen gefunden, es entsteht in den Mannheimer Quadraten, ein Restaurant, in dem Wienand Gastrochef wird. „Mehr kann ich nicht verraten, nur so viel: Mitte Juni soll es losgehen.“ Dreieinhalb Jahre hat der gebürtige Mannheimer im „Fundament“ seine Gäste mit seinen regionalen Gerichten überzeugt. Viel stand nicht auf der Karte, so überschaubar wie das Restaurant mit seinen 35 Plätzen war auch das Angebot: Es gab eine Handvoll Gerichte und ein Menü.

AdUnit urban-intext1

Mit 15 Jahren geht Wienand von der Schule ab, er will Koch werden. Nach seiner Ausbildung reist er umher, um in den Gourmetküchen von Hamburg, Berlin, München, London und der Schweiz weiter zu lernen. Schließlich kehrt er in seine Heimatstadt zurück, hier, so sagt er, habe er seine Freunde, sein Netzwerk. Dass es das „Fundament“ überhaupt gibt, ist allerdings einer Fernsehsendung von Sat.1 geschuldet. Die hieß „Jetzt oder nie – Das 100-Tage-Experiment“. Wienand ist einer der Kandidaten, sein Ziel: ein Restaurant gründen. Das Experiment gelingt, doch die Sendung wird schon kurz nach dem Start wegen schlechter Zuschauerquoten abgesetzt, die Folge aus Mannheim nie ausgestrahlt. Nur eine Ankündigung auf der Website des Senders erinnert noch an Kai, der „nun in seinem eigenen Restaurant kochen“ wolle. Doch auch das ist passé. Kai ist fast erleichtert: „Ich kann mich wieder auf das Wesentliche konzentrieren, nämlich das Kochen.“

Pfälzer Teller als Leibgericht

Auf dem Papier wird das „Fundament“ noch ein bisschen weiterleben. Restaurantführer wie „Slow Food“ oder „Der große Guide“ hatten es zuletzt in ihre Empfehlungen aufgenommen.“ Bei „Mein Lokal, Dein Lokal“ wird das Restaurant auch weiter zu sehen sein. Das Kochduell von Kabel Eins lässt immer vier Restaurants aus einer Region gegeneinander antreten, 2019 gingen Köche aus der Rhein-Neckar-Region an den Start. Verlierer war am Ende Wienand. Die schlechte Bewertung seiner Kollegen hat ihn damals ziemlich geärgert, was für Stimmung vor laufender Kamera sorgte. Heute muss Wienand darüber lachen. „Mir ist eben die Hutschnur geplatzt, ich kann Kritik vertragen, aber die fand ich nicht berechtigt.“

Was er selbst am liebsten isst? „Pfälzer Teller.“ Und was er demnächst kochen wird? „Einfacher als im ,Fundament’, aber handwerklich gut. Wenn es Bratwurst gibt, dann ist die auch selbst gemacht.“

Freie Autorin