AdUnit Billboard

Infrastruktur im Katastrophengebiet überlastet - DRK nimmt keine Sachspenden mehr entgegen

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Mannheim. Der DRK-Kreisverband Mannheim nimmt vorerst keine Sachspenden für die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen mehr entgegen. In einer Mitteilung vom Montag hieß es, dass die Infrastruktur im Katastrophengebiet völlig überlastet sei. Sachspenden würden fast überall in den Hochwassergebieten nicht mehr entgegengenommen werden. Die in den letzten Tagen abgegebenen Sachspenden aus der Region könnten derzeit weder sortiert und oft auch nicht mehr gelagert werden, teilte das DRK mit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ferner wird davon abgeraten, als Spontanhelfer in die Katastrophengebiete zu reisen, da es vor Ort die koordinierten Hilfsmaßnahmen gefährden könnte. „Das Beste ist eine Geldspende, mit dem das DRK vor Ort helfen kann“, erklärte Christiane Springer, Geschäftsführerin des DRK-Kreisverbandes Mannheim.

Unter folgender Bankverbindung können Sie spenden:

IBAN: DE63370205000005023307

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

BIC: BFSWDE33XXX

Stichwort: Hochwasser

Hier geht es Zum Online-Spendenformular.

 

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Mehr zum Thema

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1