Sturmfolgen - Gartenbauer richten Stämme mit Gurt und Hydraulik-Arm wieder auf / 25 entwurzelte Platanen werden nachgepflanzt Augustaanlage: Reparaturen in beschädigten Baumreihen

Von 
Thorsten Langscheid
Lesedauer: 

„Akkurat gerade bekommen wir sie leider nicht mehr hin“, sagt Angelika Schlegel und reicht ihren Kollegen Paboy Sohna und Georg Berg vom Dossenheimer Gartenbaubetrieb Böttinger den Gurt, mit dem gleich eine der halb umgedrückten Platanen in der Augustaanlage, Ecke Gluckstraße, wieder gerade gezogen werden soll. Die drei Baumfachleute richteten in dieser Woche die ersten zehn der insgesamt 39 vom Sturm halb umgedrückten Bäume in der Augustaanlage. Dazu mussten sie die Wurzelballen der jungen Platanen aufgraben, auf Beschädigungen überprüfen und dann den Stamm mit Gurt und Hydraulik-Bagger wieder in die Senkrechte stellen.

Soll sich wieder fest verwurzeln: Angelika Schlegel und Georg Behr beim Aufrichten einer vom Wind schief gedrückten Platane an der Einmündung der Gluckstraße in die Augustaanlage. © Langscheid
AdUnit urban-intext1

Was recht einfach aussieht, ist aber ein riskantes Unterfangen: „Wir hoffen, dass sich die umgedrückten Platanen wieder im Boden verankern können und sich dann weiterentwickeln“, hatte Markus Roeingh vom Rathaus-Fachbereich Grünflächen und Umwelt in einer ersten Bestandsaufnahme am Morgen nach dem Unwetter gesagt. „Die Chancen sind nicht schlecht für die Bäume“, meint Baumfachmann Georg Berg. Wichtig sei, dass mit dem Aufrichten nicht zu lange gewartet werde. „Sonst bleiben die Bäume schief.“

Bürgerallee in der Oststadt: Mannheimer spendeten rund eine halbe Million Euro

  • Die Sanierung der Augustaanlage von 2011 bis 2015 gilt als ein Beispiel für gelungene Bürgerbeteiligung.
  • Die zur 300-Jahr-Feier der Stadt 1907 angelegte Allee zeigte bereits seit den 1980er Jahren zunehmend Krankheitszeichen.
  • Nach langen Diskussionen im Gemeinderat und bei zahlreichen Informationsveranstaltungen wurde schließlich der Beschluss gefasst, die Platanenreihe nach der 400-Jahr-Feier der Stadt 2007 von Grund auf zu erneuern.
  • In einer eigens ins Leben gerufenen Spendenaktion kamen von Bürgern und Unternehmen – darunter auch der „Mannheimer Morgen“ – rund eine halbe Million Euro zusammen.
  • Von dem Geld konnten die 222 jungen Platanen bezahlt werden, aus denen die Allee heute besteht.

Belaubte Krone wirkt wie ein Segel

Mit 25 entwurzelten und damit verlorenen sowie den 39 schief stehenden Bäumen sind die Schäden an der Augustaanlage „gravierend“, so Roeingh. Das Sommergewitter am Abend des 6. August hatte punktuell in Ost- und Schwetzingerstadt sowie in Neckarau und Rheinau für entwurzelte Bäume, abgebrochene Äste, vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und teilweise abgedeckte Dächer gesorgt. Kurzzeitig musste nach dem Starkregen sogar der Fahrlachtunnel gesperrt werden. In einer ersten Bilanz schätzte Polizeisprecher Christoph Kunkel den entstandenen Schaden auf 230 000 Euro. Weitergehende Bewertungen der Ereignisse konnten Polizei, Feuerwehr und Stadt nicht geben, Zahlen und Daten dazu würden nicht gesammelt.

Lokales Mannheim: Stadt lässt vom Sturm umgedrückte Bäume in Augustaanlage aufrichten

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Markus Roeingh hatte darauf hingewiesen, dass Sommerstürme für Bäume besonders gefährlich seien: „Die belaubte Krone wirkt wie ein Segel.“ Die dadurch geschwächten Bäume seien dann im Herbst, wenn ebenfalls starke Winde zu erwarten sind, bereits geschwächt. Ob möglicherweise Fehler bereits beim Pflanzen der Bäume gemacht wurden, blieb unklar. Jedenfalls seien Sturmschäden nicht versichert, es gebe dafür auch keine Haftung des Betriebs, der die Bäume gepflanzt hat.

AdUnit urban-intext2

Ob möglicherweise die Stützgerüste nach dem Anpflanzen der Allee in den Jahren 2011 bis 2014 zu früh entfernt wurden oder der eigens bei der Sanierung der Augustaanlage erneuerte Untergrund doch zu stark verdichtet war, und ob sich die jungen Bäume seit ihrer Pflanzung nicht besser hätten verwurzeln müssen, sind Fragen, die in den vergangenen Tagen von vielen Bürgern diskutiert wurden. „Wir wollen uns danach auch im Zusammenhang mit einer Anwuchsgarantie, die es für die Allee wohl gegeben hat, im Gemeinderat erkundigen“, teilte Stadtrat Thomas Hornung (CDU) mit.

Er hatte noch in der Nacht nach dem Sturm seine Beobachtung „auffallend dürftiger Wurzelballen“ im sozialen Netzwerk Facebook geteilt. Neben den umgestürzten Bäumen hatte es auch einige gegeben, deren Kronen wie Streichhölzer abgeknickt wurden. „Wir müssen uns mit dem Aufrichten und Abstützen beeilen“, erklärt unterdessen Gärtner Georg Berg und räumt sein Werkzeug nach der Aktion an der Einmündung der Gluckstraße in die Augustaanlage auf die Ladefläche. „Die Bäume sollen ja nicht schief wieder festwachsen.“ Damit das nicht passiert, hat Berg sogar seinen eigentlich geplanten Urlaub verschoben.

Mannheim Schiefe Bäume in Augustaanlage nach Sturm wieder aufgerichtet

Veröffentlicht
Von
Langscheid
Bilder in Galerie
5
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Kommentar Persönliche Beziehung

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Aufräumarbeiten dauern noch an Kevin Ittemann: „Gefahrenbereiche sind beseitigt“

Veröffentlicht
Von
lang
Mehr erfahren

Unwetterschäden in der Augustaanlage (mit Fotostrecke) Mannheim richtet schiefe Bäume nach Sturm wieder auf

Veröffentlicht
Von
Thorsten Langscheid
Mehr erfahren

Mannheim Schiefe Bäume in Augustaanlage nach Sturm wieder aufgerichtet

Veröffentlicht
Von
Langscheid
Bilder in Galerie
5
Mehr erfahren

Lokales Mannheim: Stadt lässt vom Sturm umgedrückte Bäume in Augustaanlage aufrichten

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Redaktion schreibt als Reporter über Mannheimer Themen