Energiekrise

Energiesparen: Hier wird Straßenbeleuchtung in Ludwigshafen reduziert

Von 
red
Lesedauer: 

Ludwigshafen. Die Stadtverwaltung Ludwigshafen folgt dem Aufruf des Bundes und des Deutschen Städtetages, Energie einzusparen und wird ab diesem Montag die Beleuchtung der Hochstraße Nord und der Hochstraße Süd im Bereich des Pylon über dem Hauptbahnhof abschalten. Hierbei müssen teilweise Kabel abgeklemmt, überbrückt oder umgelegt werden. Die jeweiligen Zu- und Abfahrten bleiben aus Sicherheitsgründen beleuchtet. Diese von Bau- und Umweltdezernent Alexander Thewalt empfohlene Maßnahme spart jährlich rund 150 000 Kilowattstunden Strom und ist Teil von vielen Energiesparmaßnahmen im Stadtgebiet, bei denen die Beleuchtung, dort wo es technisch möglich ist, auf ein Minimum reduziert wird.

Außerdem sind aus Energiespargründen bereits die Außenbeleuchtung städtischer Gebäude und, mit Ausnahme der beiden Trinkwasserbrunnen, alle Brunnen im Stadtgebiet abgeschaltet. Des Weiteren wurden die Raumtemperatur in Sport- und Turnhallen gesenkt und die Wasser- und Raumtemperatur in beiden Hallenbädern um zwei bis drei Grad Celsius abgesenkt. Damit spart die Stadt allein in den Bädern etwa 20 Prozent Energie ein. 

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Serie "Energie sparen - jetzt!" Wie Mannheimer Unternehmen Gas und Strom einsparen wollen

Veröffentlicht
Mehr erfahren