AdUnit Billboard
Lebenshilfe Lampertheim und Ried

Freude an Bewegung vermitteln

Neues Angebot mit Harry Heidenreich startet im September nach erfolgreichem Probetraining

Lesedauer: 
Harry Heidenreich (r.) kennt man in Lampertheim als Trainer und Übungsleiter in Sachen Selbstverteidigung. Nun gibt es ein neues Angebot mit ihm. Er bietet bei der Lebenshilfe Lampertheim und Ried eine Bewegungsschule für Kinder an. © Rosi Isreal

Lampertheim. Eine willkommene Ergänzung zu den vielfältigen Angeboten der Lebenshilfe Lampertheim und Ried stellt die neue Bewegungsschule mit Harry Heidenreich dar. Kinder im Alter von fünf bis zwölf Jahren werden durch spielerische Übungen zu einer Verbesserung der motorischen Fähigkeiten motiviert. Dabei stehen immer der Spaß und die Freude an der Bewegung im Vordergrund.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Bereits im Frühjahr startete ein Probetraining von insgesamt zehn Terminen mit drei Kindern, teilweise kamen die Geschwisterkinder mit dazu. Alle Kinder haben nach Angaben der Eltern sehr gute Fortschritte gemacht und führten die im Training gezeigten Übungen freiwillig auch zu Hause durch.

„Die Teilnehmer hatten viel Spaß und die Eltern waren positiv überrascht über die Entwicklung der Kinder – zum Beispiel das Gehen auf den Fußballen oder den Fersen. Die Kinder freuen sich darauf, dass es nach den Sommerferien weitergeht und mir hat das Training viel Spaß bereitet. Ich konnte viele neue Eindrücke gewinnen“, resümierte Harry Heidenreich.Er ist 61 Jahre jung, verheiratet und hat drei Kinder. Seit über 50 Jahren betreibt er die faszinierende Sportart Selbstverteidigung in verschiedenen Bereichen. Zurzeit ist er als Trainer und Übungsleiter bei den Black Tigers Lampertheim tätig.

Nach den ersten positiven Erfahrungen soll die Bewegungsschule ab sofort als offizielles Angebot der Lebenshilfe Lampertheim und Ried etabliert werden.

Es werden zehn Termine immer donnerstags von 16 bis 16.45 Uhr in der Frühförder- und Beratungsstelle, Saarstraße 56, Lampertheim angeboten. Am Donnerstag, 8. September, geht es los. In den Herbstferien finden allerdings keine Termine statt.

Die Teilnahme ist unentgeltlich. Falls notwendig, sollte ein Elternteil in Absprache mit dem Trainer während der Bewegungsstunde dabei sein. „Lassen Sie sich überraschen, was ,Bewegungsschule’ alles sein kann“, laden die Organisatoren ein, dabei zu sein. red

Mehr zum Thema

Fest Wenn Eltern den Sport ihrer Kinder für sich entdecken

Veröffentlicht
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1