AdUnit Billboard
Lessing-Gymnasium - Schüler musizieren bei Kammerkonzert

Erster Auftritt vor Publikum

Von 
Annalena Vogel
Lesedauer: 

Lampertheim. Am Donnerstagabend hat zum ersten Mal nach der Pandemie wieder das Kammermusik-Konzert des Lessings-Gymnasiums (LGL) stattgefunden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1
Beeindruckende Leistung: Valentina Bengel aus der 5d am Klavier. © Berno Nix

Es war das erste Konzert seit 2019, und die Mensa der Schule bis auf den letzten Platz besetzt. Der stellvertretende Schulleiter Jérôme Dath begrüßte die Musizierenden sowie deren Freunde und Familien und eröffnete den musikalischen Abend. „Es ist fantastisch, so viele Menschen heute in unserer Mensa willkommen zu heißen, und es ist unglaublich schön, endlich mal wieder ein Konzert zu haben.“ Er dankte seiner Kollegin Kathrin Gehrling, die das bunte Programm organisiert hatte.

Für viele der jungen Musiker war es ein besonderer Abend, denn sie spielten das erste Mal vor Publikum. Wie sehr sich die Nachwuchsmusiker auf ihren großen Tag freuten, konnte das Publikum während des Programms deutlich spüren. Die Eröffnung übernahm die Gitarren-AG unter der Leitung von Reimund Popp. Mit der „Star Wars“-Titelmusik wurden die Zuhörer direkt auf einen anderen Planeten entführt.

Chor bringt gute Laune

Gute Laune brachte im Anschluss die Darbietung des Chors der fünften und sechsten Klassen in den Saal. Es folgte eine Reihe von Solo-Auftritten, bei denen Valentina Bengel und Simon Spalj am Klavier beeindruckten. Dimitrios-Ioannis Chatzis spielte „Eine kleine Nachtmusik“ von Mozart auf der Violine.

Nach Ensemble-Auftritten mit verschiedenen Instrumenten wie Posaunen, Querflöten und Saxofonen folgte die Bandcoaching-AG ebenfalls unter Popps Leitung. Die Gruppe – bestehend aus Ranja Magahed, Emilia Vollbaum, Katharina Zanlonghi, Jakob Haaf und Jan Aaron Snaschel – spielte ein eigens komponiertes Stück. Mit „Life goes on“ berührten sie das Publikum und ernteten einen besonders kräftigen Applaus.

„Juniorchester“ tritt auf

Mit den melodischen Klängen der Stabspielgruppe des „Juniorchesters“ unter der Leitung von Ute Junker wurde das Publikum schließlich in die Pause entlassen. Nach einer kurzen Erfrischung läutete der Chor der fünften und sechsten Klassen unter der Leitung von Kathrin Gehrling und in musikalischer Begleitung von Martin Gehrling den zweiten Teil des Abends ein. Es folgten weitere Solo-Auftritte von Julian Keim und Nico Hoffmann an der Gitarre, Henrike Stöckinger an der Querflöte und Lars Friedrich am Euphonium – sie wurden mit schallendem Applaus belohnt.

Mit „Heaven is a wonderful place“ beendete der Chor der fünften und sechsten Klasse gemeinsam mit dem Chor ab der achten Klasse den Abend. Das Konzert war damit nicht nur ein Erfolg, sondern bereitete dem Publikum bereits Vorfreude auf ein Wiedersehen bei kommenden Veranstaltungen wie dem Theaterabend, dem Sommerkonzert und dem Auftritt des Musiktheaters.

Mehr zum Thema

Konzert

Was die Bluestage in Mannheim-Pfingstberg am Wochenende bieten

Veröffentlicht
Von
Katja Geiler
Mehr erfahren

Freie Autorin

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1