Trauer ohne Worte: Requiem zum Jahrestag der Amoktat

Von 
miro (Bild: Philipp Rothe)
Lesedauer: 
Am Jahrestag der Amoktat im Neuenheimer Feld gedenkt die Ruperto Carola in der Neuen Aula mit einem Konzert der traumatischen Ereignisse im Institutsgebäude am Botanischen Garten. Chor und Orchester führen unter der Leitung von Universitätsmusikdirektor Michael Sekulla das Requiem d-moll op. 48 von Gabriel Fauré auf, das 1888 uraufgeführt wurde. Foto: Philipp Rothe, 24.01.2023 © Jegliche Verwendung ist honorarp

Am 24. Januar 2022 tötet ein 18-Jähriger die 23 Jahre alte Studentin Marie-Luise Jung in einem Hörsaal der Heidelberger Universität, weitere Menschen werden durch die Schüsse verletzt. Am Jahrestag der Amoktat im Neuenheimer Feld haben Universität und Studierende nun am Dienstagabend in Heidelberg die Musik sprechen lassen. In einer bewegenden Stunde erlebten mehrere Hundert Zuhörer mit, wie der Universitätschor unter Leitung von Universitätsmusikdirektor Michael Sekulla das Requiem d-Moll op. 48 des französischen Komponisten Gabriel Fauré (1845-1924) aufführte. In der Aula der Neuen Universität in der Altstadt spielte Maria Mokhova als Solistin an der Orgel. An der Gedenkfeier nahmen auch Wissenschaftsministerin Petra Olschowski und Finanzminister Danyal Bayaz teil. 

Mehr zum Thema

Jahrestag Ein Jahr nach Amoklauf in Heidelberg: Universität und Studierende erinnern an die Tat

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Erinnerung Uni Heidelberg gedenkt bei Amoklauf getöteter Studentin

Veröffentlicht
Mehr erfahren