AdUnit Billboard
Corona

Kinderimpfaktion in Speyer gestört - Körperverletzung und beschädigter Streifenwagen

Von 
Till Börner
Lesedauer: 
Am Rande eines Einsatzes in Speyer wurde ein Streifenwagen der Polizei (Symbolbild) beschädigt: Unbekannte zerstachen einen Reifen und zerstörten eine Scheibe. © Markus Wüllner/dpa

Speyer. Eine Impfaktion für Kinder ab 12 Jahre ist am Freitagmittag in Speyer durch eine Gruppe von Gegnern der Veranstaltung gestört worden. Wie die Polizei mitteilt, fand im Hans-Purrmann-Gymnasium ab 14 Uhr eine Impfaktion für Schülerinnen und Schüler statt, gegen die ab 13.30 Uhr eine Gruppe von rund 30 Personen protestierte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten Plakate mitgebracht und sich auf dem Schulgelände versammelt. Durch die Versammlungsbehörde wurde die nicht angemeldete Versammlung aufgelöst und ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden aufgefordert, die Örtlichkeit zu verlassen. Bei der Durchsetzung leistete die Polizei Hilfe.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Polizeischutz für Impfaktion

Vor der Auflösung soll es bereits zu einer Körperverletzung gekommen sein. Ein Veranstaltungsteilnehmer soll einen Passanten verletzt haben, der die anwesenden Personen fotografiert haben soll. Ein weiteres Verfahren wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz wurde eingeleitet. Zudem schlug eine unbekannte Person die Heckscheibe eines Streifenwagens ein und zerstach einen Reifen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06232/137-0 zu melden.

Der Verlauf der weiteren Impfaktion wurde von der Polizei sowie Mitarbeitern der Ordnungsbehörde gesichert.

Mehr zum Thema

Redaktion Redakteur in der Onlineredaktion

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1