AdUnit Billboard
Statistik - Altersdurchschnitt in der Region niedrig

Heidelberg ist jüngste Stadt Deutschlands

Von 
red/dpa
Lesedauer: 
Viele Studenten senken das Heidelberger Durchschnittsalter auf 40,7 Jahre. © dpa

Heidelberg. Heidelberg ist die jüngste Stadt in Deutschland. Unter allen Kreisen und kreisfreien Städten liegt die Universitätsstadt am Neckar mit einem Durchschnittsalter von 40,7 Jahren auf Rang eins. Das Durchschnittsalter der Deutschen liegt bei 44,6 Jahren. Das teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) nach einer bundesweiten Auswertung von Daten der Statistischen Landesämter am Donnerstag mit. Insgesamt gehört der Südwesten mit der Metropolregion Rhein-Neckar zum jüngeren Teil Deutschlands.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit Offenbach, Frankfurt und Darmstadt liegen drei hessische Kommunen auf Platz drei bis fünf der Städte mit dem niedrigsten Altersdurchschnitt. Rang zwei hinter Heidelberg belegt Freiburg. Mit Mainz auf Platz neun ist auch eine rheinland-pfälzische Stadt vertreten, der Altersdurchschnitt dort liegt mit 41,5 Jahren ebenfalls noch deutlich unter dem Bundesschnitt. „Generell sind es die Universitätsstädte und großen Metropolen, deren Einwohner deutlich jünger sind“, hieß es beim GDV.

Unter den Bundesländern liegen sowohl Hessen (Altersschnitt 44,0 Jahre) als auch Baden-Württemberg (43,8) unter dem nationalen Durchschnitt – Rheinland-Pfalz (45) liegt ganz knapp darüber. Sowohl die fünf ältesten Bundesländer als auch alle zehn ältesten Städte oder Regionen Deutschlands liegen im Osten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1