Blaulicht

Havariertes Binnenschiff freigeschleppt - Neckar bei Eberbach wieder befahrbar

Ein etwa 100 Meter langes Schiff, das seit Montagabend zwischen den Ufern des Neckars in Eberbach feststeckte, konnte am Dienstag freigeschleppt werden. Die Schifffahrt auf dem Neckar soll nun wieder freigegeben werden

Von 
Mischa Krumpe
Lesedauer: 
© Priebe

Eberbach. Ein havariertes Binnenschiff, das seit Montagabend den Neckar bei Eberbach blockiert hatte, konnte am Dienstagmittag freigeschleppt werden. Wie die Polizei mitteilte, musste für den Bergungsversuch die Straßenbrücke Eberbach gegen 12 Uhr kurzzeitig gesperrt werden. Die Schifffahrt auf dem Neckar soll nun schnellstmöglich wieder freigegeben werden.

Das Schiff liegt nun gesichert längsseits am Eberbacher Ufer. Vorerst gilt für den Frachter ein Weiterfahrverbot. Spezialisten sollen nun die genauen Schäden prüfen, um festzustellen, ob eine langsame Weiterfahrt zum Zielort Ludwigshafen möglich wäre. Andernfalls müsste es entladen und dann vor Ort repariert bzw. in eine Werft geschleppt werden.

Das etwa 100 Meter lange Schiff steckt seit Montagabend zwischen den Ufern des Neckars in Eberbach (Rhein-Neckar-Kreis) fest. © Priebe

Misslungenes Anlegemanöver

Das rund 100 Meter lange und mit 1800 Tonnen Salz beladene Schiff hatte sich bei einem misslungenen Anlegemanöver an der ehemaligen Kiesverladestelle Eberbach quer zum Fluss gestellt und steckte  zwischen den beiden Ufern fest. Bis spät in die Nacht hinein wurde versucht, das Schiff mit Hilfe anderer Schiffe freizuschleppen. Dies misslang jedoch. Die Schifffahrt auf dem Neckar musste zwischen den Schleusen Rockenau und Hirschhorn eingestellt werden. 





Redaktion Mitarbeiter in der Onlineredaktion, Produktionsleitung "MM"-Podcasts

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Abendupdate Die Nachrichten des Tages für Mannheim und die Region

Veröffentlicht
Mehr erfahren