Blaulicht

Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall mit 65.000 Euro Schaden

Von 
voe
Lesedauer: 

Wiesloch. Ein alkoholisierter Passat-Fahrer hat am Mittwochabend in Wiesloch einen Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden verursacht. Wie die Polizei mitteilte, waren drei Fahrzeuge an dem Unfall gegen 22.00 Uhr auf der Autobahn A6, Höhe Dielheim betroffen. Der 38-jährige Fahrer des VW Passat geriet gegen die linke Betonleitplanke. Bei einer anschließenden Ausweichbewegung nach rechts kollidierte er mit einem Peugeot auf der mittleren Spur.

Nachdem der Passat erneut mit den Leitplanken kollidierte, riss das rechte Vorderrad ab, wodurch dann schließlich ein anderer Pkw beschädigt wurde. Laut der Polizei kam der 38-Jährige vermutlich aufgrund des fehlenden Rades nach weiteren 800 Metern zum Stehen. Die Polizeibeamten konnten in Folge des Kontaktes mit dem Passat-Fahrer neben einer angetrunkenen Flasche Alkoholika weitere deutliche Anzeichen auf eine Alkoholisierung bemerken. Der Mann musste daraufhin mit auf die Dienststelle der Polizei zur Blutentnahme.

Die 28-jährige Fahrerin des Peugeot wurde bei dem Unfall leicht verletzt und an den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von 65.000 Euro. Während der Unfallaufnahme waren zeitweise zwei der drei Fahrstreifen der A6 gesperrt. Der 38-jährige Unfallverursacher sieht sich jetzt unter anderem einer Anzeige wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Trunkenheit gegenüber.

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Blaulicht Hoher Sachschaden bei zwei Unfällen in Weinheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren