Mannheim/Ludwigshafen

Bagatellunfall auf A 6 bei Mannheim staut Berufsverkehr

Ein Bagatellunfall hat am Mittwochmorgen den Verkehr im nördlichen Kernbereich der Metropolregion einem weiteren Stresstest unterzogen

Von 
Bernhard Zinke
Lesedauer: 

Rhein-Neckar. Ein Bagatellunfall hat am Mittwochmorgen den Verkehr im nördlichen Kernbereich der Metropolregion einem weiteren Stresstest unterzogen. Um kurz vor sieben Uhr, mitten im Berufsverkehr, krachten auf der A 6 zwischen Ludwigshafen-Nord und Mannheim-Sandhofen etwa am Ende der Rheinbrücke drei Autos auf der Überholspur ineinander.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Allerdings waren zwei der drei Pkw nicht mehr fahrbereit. Deshalb mussten sie abgeschleppt werden. Die Autobahnpolizei leitete den Verkehr über die Standspur an der Unfallstelle vorbei. Kurzzeitig musste zur Bergung der Fahrzeuge auch die rechte Spur gesperrt werden.

Der Stau auf der zentralen Autobahn für den länderübergreifenden Verkehr führte schnell zur Überlastung der Umleitungsstrecken. Auf der A 61 staute es sich hinter der Auffahrt vom Frankenthaler Kreuz in Richtung Süden genauso wie auf der innerstädtischen Kurt-Schumacher-Brücke zwischen Ludwigshafen und Mannheim.

Autor Stellvertretender Leiter der Redaktion Mannheim und die Region

Mehr zum Thema

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Zählung Hessens Straßen unterschiedlich belastet

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Verkehr Umleitung der Mannheimer Straßenbahnen - Sperrung zwischen Paradeplatz und Kunsthalle

Veröffentlicht
Mehr erfahren