AdUnit Billboard

Waldpark besser pflegen

Lesedauer

Zum Artikel „Proteste gegen Sanierungspläne Menschenkette am Rheindamm“ vom 25. April:

Als gebürtiger Mannheimer Jahrgang 1935 und Anwohner auf dem Lindenhof bis 1999, bin ich Ende März dieses Jahres nach vielen Jahren wieder einmal im Waldpark spazieren gegangen. Was ich da sah war erschütternd. Von Park kann da keine Rede mehr sein! Vielmehr fühlte ich mich in einer Wildnis, einem ehemaligen schönen Park mit vergreisten Bäumen die zum Teil abgebrochen und abgestorben, von Stürmen umgerissen oder notgefällt, in der Landschaft herumliegen bzw. noch stehen und auf ihre Verrottung warten.

Die alten geteerten Fahrradweg sowie befestigte Spazierwege in Richtung Strandbad sind zwar noch vorhanden, überwiegend führen aber wildgebahnte Fuß- und Fahrradpfade über Wiesen und durch zerzauste Büsche und Sträucher . Von parkähnlichen Strukturen ist jedenfalls nicht mehr viel zu erkennen. Quo vadis Waldpark? Selbst in den schlimmsten und jammervollsten Nachkriegsjahren hatte die Stadt Mannheim mehr für den Waldpark und damit für die vom Krieg schwer strapazierte Bevölkerung, die dringend Erholung suchte, übrig.

Bei allem Wohlwollen für die Buga 23 sehe ich hier ein kaum wieder gut zu machendes Versäumnis der Stadt und seiner Verantwortlichen, ein derart wichtiges, geschlossenes Erholungsgebiet so verkommen zu lassen. Der Waldpark war und ist nicht nur für den Lindenhof mit seinem neuen Glückstein-Quartier Erholungsgebiet, sondern für alle Stadtbewohner Mannheims, die gern mit Kind und Kegel entlang des Stephanienufers am Rhein und dann bis tief in den Waldpark hinein, zu Fuß oder mit dem Fahrrad, Ausflüge machen.

Für die Forderung der Umweltschützer, die Bäume entlang des zu ertüchtigenden Waldparkdammes stehenzulassen, habe ich volles Verständnis, umso mehr sie fast alle gesund und kaum vergreist sind. Die heutige Initiative Waldpark zusammen mit der BIG-Lindenhof sollten sich aber nicht nur auf Aktionen für den Erhalt der Bäume auf dem Rheindamm beschränken, sondern auch auf die Pflege und den Erhalt des gesamten Waldparks. Den verantwortlichen Stellen der Stadt Mannheim möchte ich empfehlen sich selbst einmal ein Bild von den Zuständen im Park zu machen. Oder soll der Waldpark gewollt verwildern und so unter dem Deckmantel Naturschutz zum „Wildnispark-Mannheim“ werden? – Schöne Aussichten!

Versandform
Von
Walter Bossard-Schlegel
Ort
Mannheim
Datum
AdUnit Content_1
AdUnit Mobile_Pos2

Info: Originalartikel unter https://bit.ly/3vNIunt

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1