AdUnit Billboard
Debatte von Mathias Schmidt

Warum müssen wir nun auch noch die Nacht schützen, Herr Schmidt?

Der "Sieg" des Lichts über die Nacht bereitet zunehmend Probleme. Zu viel künstliche Helligkeit stört das fein justierte System der Tag- und Nachtrhythmen. Das hat seinen Preis, fürchtet Buchautor Mathias Schmidt. Ein Gastbeitrag.

Von 
Mathias Schmidt
Lesedauer: 

Der Wechsel von Tag und Nacht ist einer der wichtigsten Taktgeber im Leben. Die immer wiederkehrende Abfolge von hell und dunkel steuert unseren chronobiologischen Rhythmus (die Balance zwischen Aktivität und Ruhe) und ist eine wichtige Konstante für Tiere und Pflanzen. Was aber, wenn die Nächte nicht mehr wirklich dunkel sind? Diese Frage hat sich bis vor wenigen Jahren kaum jemand gestellt.

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Ausgezeichneten Journalismus neu entdecken mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1