Pilgern am Odilienberg

Die Heilige Odilie, Schutzpatronin des Elsass, starb am 13. Dezember vor genau 1300 Jahren. Den Erzählungen nach gründete sie das Kloster Hohenburg am Ostrand der Vogesen. Heute ist das rötliche Sandsteingebäude eine der beliebtesten Wallfahrtsstätten Frankreichs.

Von 
Rainer Heubeck
Lesedauer: 
Schon seit 1924 steht auf einem Turm des Klosters Hohenburg eine überlebensgroße Figur der Heiligen Odilie. © Rainer Heubeck

Zwölf Jahr lang war sie blind, doch als sie getauft wurde, da konnte sie plötzlich zum ersten Mal in ihrem Leben sehen. Die legendäre Lebensgeschichte der Heiligen Odilie, sie gäbe auch heute noch Stoff für großes Kino. Denn Eticho, der Vater von Odilie, möglicherweise ein Herzog aus dem Elsass, war alles andere als begeistert, als seine Frau Bethsvinda um das Jahr 660 ein Mädchen zur Welt

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen