AdUnit Billboard
Musikfestival

Vor 50 Jahren - 2. British Rock Meeting in Germersheim

Das zweite British Rock Meeting fand vom 20. bis 22. Mai 1972 auf der Insel Grün bei Germersheim statt. Diese Stars rockten damals die Bühne.

Bild 1 von 9

Das 2. British Rock Meeting fand vom 20. bis 22. Mai 1972 auf der Insel Grün in Germersheim statt.

© Manfred Rinderspacher

Bild 2 von 9

Ein Jahr vorher in Speyer kamen rund 25 000 Fans, in Germersheim sollen es sechsmal so viele gewesen sein.

© Manfred Rinderspacher

Bild 3 von 9

Einer der Stars, die beim Vorläufer von Rock am Ring auftraten, war der Jazzer Albert Mangelsdorff. Am Schlagzeug: Peter Giger.

© Manfred Rinderspacher
AdUnit Billboard_1
AdUnit Mobile_Pos2

Bild 4 von 9

Auch die Rockband Amon Düül II hatte ihren Auftritt.

© Manfred Rinderspacher

Bild 5 von 9

Die Band Family mit Jim Cregan, John Weider und Roger Chapman auf der Bühne.

© Manfred Rinderspacher

Bild 6 von 9

Die eigentlich angekündigten The Faces wurden durch Pink Floyd ersetzt.

© Manfred Rinderspacher

Bild 7 von 9

Die deutsche Rockröhre Inga Rumpf sang mit voller Leidenschaft.

© Manfred Rinderspacher

Bild 8 von 9

Ray Davies trat ebenfalls beim Festival auf.

© Manfred Rinderspacher

Mehr zum Thema

Klarer Sieg beim Talentwettbewerb in der Tauberphilharmonie

Creglinger Tanzvilla-Duo holt sich den ersten Preis

Seit 2009 können Jugendliche aus dem Main-Tauber-Kreis teilnehmen

Veröffentlicht
Von
Inge Braune
Mehr erfahren
Im Porträt

Neulußheimer Band NR/O veröffentlicht erstes Werk

Sängerin Karoline Lindt und Schlagzeuger Maximilian Dorgerloh wollen ihre Band mit einer außergewöhnlichen Soundmischung aus Funk, Disko und Pop etablieren.

Veröffentlicht
Von
Henrik Feth
Mehr erfahren
Affenpocken

Affenpocken-Fall in Rheinland-Pfalz: Vermutlich im Ausland infiziert

Bei dem erstmals in Rheinland-Pfalz nachgewiesenen Fall von Affenpocken fand die Infektion mit hoher Wahrscheinlichkeit außerhalb Deutschlands statt.

Veröffentlicht
Von
dpa/lrs
Mehr erfahren

Bild 9 von 9

Star-Gitarrist Rory Gallagher zusammen mit seiner Band.

© Manfred Rinderspacher
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1