"Mannheimer Rede"

Jutta Allmendinger spricht im Nationaltheater

Vierte Mannheimer Rede mit der aus Mannheim stammenden Soziologin Jutta Allmendinger. Sie sorgte sich im Nationaltheater um die soziale Gerechtigkeit.

Bild 1 von 7

Bei der "Mannheimer Rede" am Sonntag hat dieses Mal die Sozialwissenschaftlerin Jutta Allmendinger gesprochen.

© Manfred Rinderspacher

Bild 2 von 7

Sie hat vor einer Abschottung sozialer Kreise in Deutschland gewarnt.

© Manfred Rinderspacher

Bild 3 von 7

Der scheidende Schauspielintendant Burkhard C. Kosminski.

© Manfred Rinderspacher

Bild 4 von 7

Burkhard C. Kosminski (scheidender Schauspielintendant), Soziologin Jutta Allmendinger und Christof Hettich (Vorstandsvorsitzender SRH) diskutierten nach Allmendingers "Mannheimer Rede".

© Manfred Rinderspacher

Bild 5 von 7

Nach Ansicht der 61-Jährigen haben sich in Deutschland meinungskonforme Wohlfühlgruppen gebildet.

© Manfred Rinderspacher

Bild 6 von 7

Almendinger im Diskussionsgespräch mit Burkhard C. Kosminski im Anschluss an ihre Rede.

© Manfred Rinderspacher

Mehr zum Thema

"Mannheimer Reden": Sozialwissenschaftlerin spricht im Nationaltheater (mit Fotostrecke)

Jutta Allmendinger: "In Bildung investieren"

Die Sozialwissenschaftlerin Jutta Allmendinger hat bei ihrer „Mannheimer Rede“ für eine Baupolitik plädiert, „die systematisch auf die Vernetzung sozialer Kreise und nicht deren Abschottung“ setze.

Veröffentlicht
Von
Stefan M. Dettlinger
Mehr erfahren

Bild 7 von 7

Das vollbesetzte Auditorium des Schauspiels am Goetheplatz folgte der vierten Ausgabe der "Mannheimer Rede" gespannt.

© Manfred Rinderspacher

Fotos aus der Region

Pestalozzi-Schule Hip-Hop-Workshop mit Toni-L und Bryan Vit in Hockenheim

Die Viertklässler der Pestalozzi-Schule in Hockenheim dürfen bei einem Workshop in die Kultur des Hip-Hops eintauchen. Die Heidelberger Hip-Hop-Legende Toni L und der Soziolinguist Bryan Vit bringen den Kindern das ...

Veröffentlicht
Bilder in Galerie
11
Mehr erfahren