Rücktritt

Bilfinger: Personalkarussell dreht sich weiter

Der Mannheimer Service- und Baukonzern Bilfinger sucht derzeit nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden - und nach einem neuen Finanzvorstand. Im November wählte der Aufsichtsrat des Unternehmens den früheren Metro-Chef Eckhard Cordes an seine Spitze.

Von 
DC5

Bild 1 von 10

Er wird als "zurückhaltender Zeitgenosse" charakterisiert: Per Utnegaard, der voraussichtlich neue Chef des Mannheimer Dienstleistungskonzerns Bilfinger.

© dpa

Bild 2 von 10

Er soll ab März der neue Finanzvorstand werden: Der ProSieben-Sat1-Manager Axel Salzmann (56 Jahre).

© dpa

Bild 3 von 10

Der frühere Metro-Chef Eckhard Cordes ist seit November 2014 Aufsichtsratsvorsitzender des Mannheimer Service- und Baukonzerns Bilfinger.

© dpa
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 10

Cordes folgt auf Chefaufseher Bernhard Walter, der sein Amt vorzeitig zum 4. November niedergelegt hatte.

© Rinderspacher

Bild 5 von 10

Er schied auch aus dem Aufsichtsrat aus - was Cevian einen zweiten Platz ermöglichte. Hier mit dem ehemaligen Bilfinger-Vorstandsvorsitzenden Roland Koch (li).

© Uwe Anspach

Bild 6 von 10

Auch nach dem Weggang Roland Kochs kommt der Konzern mit weltweit rund 70.000 Mitarbeitern nicht zur Ruhe:

© Uwe Anspach

Bild 7 von 10

Im November 2014 hatte der Konzern den Markt mit der faktisch vierten Gewinnwarnung seit Ende Juni geschockt.

Besondere Sorgen bereitet Bilfinger derzeit allerdings das Kraftwerksgeschäft, in dem die Gewinne wegbrechen. Die Energiewende hierzulande bremst den Bau und die Erneuerung konventioneller Kraftwerke, auch international lahmt das Geschäft.

© Christian Schlüter

Bild 8 von 10

Nach der zweiten Prognose-Anpassung hatte der ehemalige hessische Ministerpräsident im August seinen Posten als Konzernchef aufgegeben.

© Uwe Anspach

Bild 9 von 10

Sein Nachfolger, Übergangschef Herbert Bodner (li), musste ebenfalls die Ziele kappen.

© Boris Roessler

Bild 10 von 10

Finanzchef Joachim Müller wird nur noch so lange bleiben, bis ein Nachfolger gefunden ist - ein Posten, für den nun Axel Salzmann im Gespräch ist.

© dpa
AdUnit urban-gallery2