Hochwasser Biber in Not - Tiere sitzen im Neckar fest

Zwei Biber sind von der starken Strömung des Neckars in Heidelberg eingeschlossen worden und kommen nicht ans rettende Ufer.

Bild 1 von 7

Zwei Biber sind von der starken Strömung des Neckars eingeschlossen worden und kommen derzeit nicht mehr an das rettenden Ufer.

© René Priebe

Bild 2 von 7

Passanten sind wohl auf die Tiere aufmerksam geworden und alarmierten die Berufstierrettung Rhein-Neckar sowie die Feuerwehr.

© René Priebe

Bild 3 von 7

Die Tiere sitzen auf einer winzigen Insel mit Treibgut fest. Wahrscheinlich sind die kleinen Nager sehr erschöpft.

© René Priebe
AdUnit urban-gallery1

Bild 4 von 7

Mit einem Boot können die pelzigen Patienten derzeit nicht erreicht werden - zu groß sei die Strömung, so ein Mitarbeiter vor Ort.

© René Priebe

Bild 5 von 7

Nun soll ein Fußweg, der unmittelbar am Ufer liegt, abgesperrt werden. Die Einsatzkräfte wollen damit erreichen, dass die Tiere nicht durch Spaziergänger gestört werden und aus Angst in die lebensbedrohliche Flut springen.

© René Priebe

Bild 6 von 7

Der Biberbau war überflutet, deshalb schliefen die ermatteten nachtaktiven Tiere tagsüber auf dem Treibgut. Ein Eingreifen der Berufstierrettung war am Ende nicht nötig.

© Berufstierrettung Rhein-Neckar

Mehr zum Thema

Rhein und Neckar Hochwasser-Touristen treiben Tiere in den Tod

Schneeschmelze und Dauerregen haben wie erwartet ein Hochwasser an Rhein und Neckar ausgelöst. Es blieb bei wenigen Überflutungen. Allerdings bringen Hochwasser-Touristen Wildtiere in große Nöte.

Veröffentlicht
Von
Bernhard Zinke
Mehr erfahren

Bild 7 von 7

Auch bei Germersheim musste die Wasserschutzpolizei am Samstag zwei Tiere retten. Die Rehe waren offensichtlich so erschöpft, dass sie sich nicht mehr aus eigener Kraft aus dem überfluteten Vorland retten konnte.

© Wasserschutzpolizei