AdUnit Billboard

Polizei durchsucht CBD-Händler – Laden geschlossen

Von 
Kai Plösser
Lesedauer: 

Worms. Die Polizei hat in Worms einen Laden von CBD-Händlern durchsucht, welches im Anschluss geschlossen wurde. Zudem wurden nach Angaben der Behörde bei vier Personen Durchsuchungsbeschlüsse in den Wohnungen in Worms, Darmstadt und Pfungstadt vollstreckt. Die Beschuldigten stehen im Verdacht, über das Geschäft in Worms und einen Online-Shop Cannabisprodukte mit dem verbotenen Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) verkauft zu haben. Bei den Durchsuchungen wurden insgesamt mehrere hundert Gramm Cannabisprodukte sichergestellt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zur Prüfung einer Gewerbeuntersagung wurde das Geschäft in Worms durch das Gewerbeamt der Stadt Worms bis auf Weiteres geschlossen. Die Tatverdächtigen wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

„Der Handel mit cannabidiolhaltige (CBD) Produkten und deren Cannabispflanzenteilen sind unter gewissen Voraussetzungen erlaubt. Auch wenn die Cannabispflanzen oder Pflanzenteile aus zertifiziertem Saatgut der EU gewonnen sind oder ihr THC-Gehalt von 0,2 % nicht übersteigt, wäre ein Handel ausschließlich zu gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken erlaubt, die einen Missbrauch zu Rauschzwecken ausschließen. Das kann bei einem Verkauf an eine Privatperson grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden“, erklärte die Polizei die Maßnahmen.

 

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen aus Rhein-Neckar

Mehr erfahren

Redaktionsassistenz

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1