Ladenburg, das neue Bielefeld?

Lesedauer

Zum Thema ÖPNV:

Bielefeld – ich muss Abbitte leisten und mich bei deinen Bewohnern entschuldigen. Als gelegentlicher „Follower“ von „Wilsberg“ im ZDF weiß ich nämlich, dass es dich, Bielefeld, gar nicht gibt. Und ich muss jedes Mal schmunzeln, höre ich deinen Namen.

So war es jedenfalls bis Dienstag. Das war der 13.! Seitdem weiß ich, wie es sich anfühlt zu wissen, dass man an einem Ort ist, den es „nicht gibt“. Zumindest nicht für den VRN und sein e-Ticket. Wir stehen am Bahnhof in Ladenburg, an Gleis 2. Dass wir hier richtig sind, entnehmen wir dem Umstand, dass es hier sehr zugig ist. Und dass gerade ein ICE zügig vorbei rauscht. Wir zücken das Smartphone, rufen besagte App auf und wollen Fahrkarten buchen.

War das unser erster Fehler? Sollten wir eher Tickets sagen? Nun, jedenfalls findet das Phone den Bahnhof nicht als unseren Ausgangspunkt. Also können wir nicht das Angebot der gegenüber der normalen „Tickets“ günstigeren e-Tickets (Luftlinien-Preise) nutzen. Und ja, die Standortbestimmung ist freigegeben.

Wir denken an Charlie Chaplin und den Filmtitel „Modern Times“. Was soll’s, wir lassen uns den Abend nicht verderben. Bis wir dann zurück müssen. Wir stehen in Mannheim am Hauptbahnhof. Die App zeigt wieder unzählige Verbindungen an, in fast alle möglichen Richtungen. Aber Orte an der Strecke „Neu-Edingen/Friedrichsfeld“ Richtung Norden, also Richtung Weinheim oder Bensheim, gibt es einfach nicht. Somit natürlich auch nicht nach Ladenburg.

Dafür gewinnen wir die Erkenntnis, dass sich der VRN-Bereich doch deutlich weiter erstreckt, als wir bisher angenommen hatten. Denn ICEs nach Stuttgart, Basel, Köln oder Hamburg kann ich hier wohl buchen. Zumindest laut als auswählbare Verbindungen. Selbst Frankfurt ginge – aber über die Riedstrecke.

Aber wir wollen doch „nur“ nach Ladenburg. Geht mit dieser modernen App aber nicht. Nur über teurere Alternativen wie Fahrkarten – Entschuldigung – Ticket-Automaten oder andere Apps zu höheren Preisen. Es sei denn, wir wählen die deutlich zeitaufwendigere Variante per OEG. Der nächste Fehler!

Wir sollten über die Linie 5 sprechen. Doch die Strafe folgt vor dieser Erkenntnis. Auf der Infotafel wird der Zug angezeigt, er fährt sogar pünktlich ein. Wir aktivieren über unsere inzwischen liebgewonnene App den Ticket-Kauf – und in diesem Moment ändert sich im Display die Anzeige in „Sorry, Fahrt endet“.

Beim nächsten Zug dasselbe Spiel. Ein wenig nehme ich das jetzt persönlich. Für den VRN jedenfalls scheint Ladenburg das neue Bielefeld zu sein. Darum bitte ich für meine Überheblichkeit um Vergebung, dich, du unsichtbare Perle in Ostwestfalen.

Versandform
Von
Dietmar Thurecht
Ort
Ladenburg
Datum